FANDOM


Spirit Albarn (スピリット=アルバーン, Supiritto Arubān) ist die amtierende Waffe Shinigamis und eine Death Scythe. Gleichzeitig ist sein Spitzname Death Scythe und er ist der Vater von Maka Albarn. Er hatte früher eine Frau, da er sie jedoch oft betrog, scheiterte die Beziehung der beiden.

Aussehen

Spirit ist ein jüngerer Mann, der gerade erst 18 Jahre alt war, als Maka geboren wurde. Da Maka ungefähr 14 oder 15 ist, kann man davon ausgehen, dass er 32 oder 31 ist. Er hat rotes schulterlanges Haar und blaue Augen. Er trägt einen schwarzen Anzug, einen schwarzen Blazer, eine schwarze Anzughose, einen schwarzen Ledergürtel mit silberner Schnalle und schwarze Schuhe. Sein "Markenzeichen" ist ein schwarzes Kreuz, welches man unter anderem an beiden Seiten seines Kragens sieht. Außerdem hat seine Krawatte die Form eines Kreuzes. Oftmals sieht man ihn mit einer Hand in der Tasche.

Persönlichkeit

Spirit zeigt eine Vielzahl von Einstellungen in seinem gewohnten Alltag. Er ist meist lässig und albern. Der wohl größte Fehler in seiner Persönlichkeit ist, dass er ständig nach Unterhaltung sucht und sich gerne mit Frauen trifft. Wegen dieser ständigen Gewohnheit ist er nicht in der Lage eine langfristige Liebesbeziehung mit jemandem zu führen. Vor der Hauptstory Soul Eater ist den Menschen schon bewusst, dass er im Prozess der Scheidung von seiner Frau steht. Seltsamerweise bedauert Spirit das Ende seiner Ehe und betont oft, dass er immer noch sehr in seine Ex-Frau verliebt ist.

Er hat große Sehnsucht nach der Liebe seiner Tochter Maka, die das Wichtigste in der Welt für ihn ist. Leider ist Maka stark von den Aktionen ihres Vaters getroffen und schenkt ihm deshalb nur wenig Aufmerksamkeit und Liebe. Spirit ist sich dessen wohl bewusst und versucht die Liebe seine Tochter zurückzugewinnen, indem er sich möglichst "cool", mutig und selbstlos benimmt. Leider scheitert dieser Versuch immer wieder. Wenn jemand in seinem Umfeld die milde Beziehung zu seiner Tochter erwähnt, verfällt er meist in kurze Depressionen. Zudem verachtet Spirit Eltern, die ihren Kindern keine Liebe schenken oder diese missbrauchen.

Im Ganzen ist Spirit eine sehr offene und temperamentvolle Person. Normalerweise verhält er sich ruhig und cool, obwohl er manchmal sehr empfindlich reagiert. Allerdings ist er durchaus in der Lage sehr reif und ernst zu sein und zeigt einen ausgeprägten Sinn für Weisheit.


Handlung

Prolog: Soul Eater

Spirit war im Death Room anwesend, als seine Tochter Shinigami anrief und drohte Soul, dass er ihn umbringen würde, wenn er seine Maka anrührt. Soul meinte jedoch, dass er nicht an seiner Tochter interessiert wäre, jedoch zweifelte die Death Scythe nicht an dieser Tatsache. Spirit wandte sich nun seiner Tochter zu und sagte ihr, dass er sie liebe. Maka meinte jedoch, er sei für sie gestorben und Spirit wurde deprimiert.

Später war er im Cabaret Club Chupa Cabras, wo er sich mit Risa und Arisa vergnügte. Arisa fragte Death Scythe, ob er eine Tochter hat und er wurde wieder deprimiert. Risa redete daraufhin mit ihrer Partnerin über die Scheidung von ihm und seiner Frau und den Hass seiner Tochter. Spirit schrie "Maka!" und lief weinend aus dem Gebäude.

Spirit ging zurück zum Death Room und wurde sofort von seinem Meister angemeckert, da er seine Zeit im Cabaret Club verbringt, während seine Tochter sich abrackert. Spirit wollte im Kampf gegen die Hexe Blair eingreifen, jedoch wurde er von Shinigami aufgehalten, da der Kampf sonst zu leicht wäre und das ihr Kampf wäre. Später, als Soul sich angeblich Blair anschloss, war Spirit glücklich, da er die Finger von seiner Tochter lassen soll und meinte, dass Blair ein heißer Feger wäre. Durch diese Aussage bekam er einen Shinigami-Chop verpasst und lag am Boden. Als bekannt wurde, dass Blair nur eine Katze ist, wollte er ihr Katzenspielzeug sein und bekam wieder eins übergebraten. Am Ende lag er schwärmend über Blair auf dem Boden.

Nachhilfeunterricht

Da Sid, der Lehrer der Halbmondklasse, gestorben war, musste Spirit als Vertretung einspringen. Spirit ging in den Klassensaal und bat um Ruhe. Da er es zu lästig fand, die Anwesenheitsliste zu überprüfen, wollte er sofort anfangen. Er wollte nur noch klar stellen, dass nicht die Schulglocke, sondern er den Unterricht beendet. Die Schüler waren erstaunt über den Auftritt von Spirit und er hoffte, damit auch seine Tochter zu beeindrucken und schaute zu ihr.

Soul fragte ihn, ob er der neue Lehrer ist und er erklärte ihm, dass er nur vertrete, bis ein Ersatz für Sid gefunden werde. Auf einmal wollte Spirit dennoch die Anwesenheitsliste überprüfen, wobei er nur die Mädchen aufrief. Maka fand dies abscheulich und Soul bezeichnete ihn als Lustmolch. Dafür gab er Soul eine Note 6 und wollte nun den Unterricht beginnen. Davor erzählte er aber seiner Tochter und Soul, dass sie vom Shinigami gerufen werden und für sie der Unterricht beendet ist. Als sie aus dem Klassensaal waren, wollte er den Horizont der Schüler erweitern und sie in die Wirtschaftsgeschichte von Cabaret Clubs einweihen.

Später war Spirit im Chupa Cabras, wo er sich mit Blair vergnügte. Spirit meinte, dass sich Blair für ihren dritten Tag sehr gut mache und sie nahm das Kompliment dankend an. Blair wollte wissen, wie es Maka ging und Spirit fing an zu weinen. Er war traurig darüber, dass ihn seine Tochter ignorierte und er wusste nicht, was er machen sollte, da Maka immer wütend auf ihn ist. Blair versuchte ihn mit den Worten, dass er nun nach seiner Scheidung wieder eine Beziehung beginnen kann, zu trösten. Dennoch war er weiterhin traurig und bezeichnete sich als Papa, der keiner sein darf. Blair versuchte weiterhin, die depressive Death Scythe aufzumuntern und riet ihm, seine Qualitäten als Weiberheld benutzen könnte, um eine neue Beziehung anzufangen. Spirit wolle aber nicht nochmals heiraten.

Er begann nun, vom Anfang der Misere zu erzählen und redete über Doktor Stein, seinen alten Partner. Er bezeichnete die Zeit mit ihm als Hölle, und erwähnte dass der Doktor ganze fünf Jahre mit seinem Körper experimentiert hätte, während er schlief. Da man als Waffe und Meister eigentlich synchrone Seelenwellen besitzen soll, dachte Blair, dass sie eigentlich gute Freunde waren. Spirit klärte sie auf und erzählte, dass Stein seine Seelenwellen an die jeder Waffe anpassen kann.

Das Dämonenschwert

Spirit wollte seine Tochter an der Shibusen besuchen. Diese hatte unglücklicherweise an diesem Tag Sondertraining und es gab noch ein Hindernis, welches ihn daran hinderte seine Tochter zu besuchen. Es war Stein, vor dem er sich fürchtete. Er wollte diese Hürde überwinden, damit Maka ihn wieder ansieht. Davor wollte er noch sein gebrochenes Herz von der Schulärztin verarzten lassen. Als die Tür des Sanitätsraum aufging, sprang er sofort auf sie zu. Es war aber nicht die Krankenschwester, die erschien, sondern Doktor Stein. Als Spirit bemerkte, dass er es war, verkroch er sich zitternd unter die Decke eines Bettes und fühlte sich sicher vor dem Doktor. Spirit gab damit an, dass alle seine Wunden von Stein verheilt waren und Stein erzählte ihm von seinen vertauschten Zehen. Spirit überprüfte sofort seine Füße und Stein beruhigte ihn, da dies ein Scherz war. Stein sprach nun darüber, wie glücklich Spirit und seine Familie doch seien und bezeichnete die Liebe dieser Familie als ewig. Spirit wies Stein nun darauf hin, dass er und seine Frau sich geschieden hätten und mit einem finsterem Lächeln sagte Stein, dass er dies schon längst wüsste. Spirit ging sofort auf ihn los und konnte noch von Sid aufgehalten werden. Stein erzählte Spirit nun, dass das Dämonenschwert wieder aufgetaucht sei.

Spirit und Stein machten sich nach Florenz auf, um Maka vor dem Dämonenschwert Chrona zu retten. Stein griff Chrona durch die Tür mit Spirit an und Spirit dachte, dass Maka ihn nun besser leiden kann. Leider kümmerte sie sich nur um den verletzten Soul und beachtete den Auftritt ihres Vaters gar nicht. Spirit dachte, die Schlacht sei gewonnen und dachte, die Aufgabe sei leichter als sie sich anhörte. Chrona hatte durch das schwarze Blut keinen einzigen Kratzer davongetragen und Stein kämpfte gemeinsam mit Spirit gegen das Dämonenschwert. Stein hatte einige Probleme mit Chrona, konnte den Meister aber am Ende ausschalten. Plötzlich tauchte eine Medusa Gorgon auf. Sie griff Stein mit Vektor Pfeilen an, welche von einer Hexenjagd geblockt wurden, nahm Chrona mit und verschwand. Da Maka sich um ihre Waffe Sorgen machte, legte Spirit seine Hand auf ihre Schulter und sagte, dass sie jetzt lieber nach Hause gehen würden.

Zurück an der Shibusen war er zusammen mit Stein vor dem Krankenzimmer. Nach Stein Gespräch mit seiner Tochter forderte er den Doktor auf, nicht so aufgesetzt zu lächeln und wollte wissen, was wirklich mit Soul sei. Stein erzählte, dass das schwarze Blut von Ragnarök sich mit Souls vermischt habe und er noch nicht weiß, welche Auswirkungen dies auf die Sense hätte. Als die Krankenschwester Medusa erschien, hängte er sich an ihr Bein und kassierte dafür einen Maka Chop. Er lag deswegen in einem der Betten des Krankenzimmers.

Das heilige Schwert

Spirit wollte sich mit Maka das bezaubernde Abendrot anschauen und wartete, bis sie das Krankenzimmer verließ. Als seine Tochter auf dem Balkon ankam, machte er ihr das Angebot.

Spirit machte seine Tochter auf die Sonne aufmerksam, welche versuchte gegen die Müdigkeit anzukämpfen. Spirit dachte, dass er seine Tochter mit solchem Schwachsinn nicht überzeugen kann und merkte, dass sie schon vor Langeweile ein Buch las. Spirit wollte ihre Aufmerksamkeit auf sich lenken und sagte zu ihr, dass sie sich noch die Augen wegen des Buches verderbe und schämte sich in seinem Kopf für sein Verhalten. Maka fragte ihn nun, was er über ihre Mama denkt und er behauptete, dass er sie liebt. Maka wollte nun wissen, wieso er dann fremd ging. Spirit wurde die Situation unangenehm und er wollte wieder nach innen da es angeblich kühl sei. Maka merkte ihm allerdings sofort an, dass sie gerade erst angekommen wären und Spirit merkte, dass Maka genau wie seine Exfrau wüsste, wie man jemanden unter Druck setzt. Für sich dachte er, dass er seine Frau und Maka mehr als alles andere liebt.

Später befanden sich Vater und Tochter weiterhin auf dem Balkon und Spirit tat so, als wäre seine Hand ein Mensch, welcher über Makas Kopf sprang. Maka ignorierte dies und wollte wissen, was Ragnarök genau war. Spirit zögerte etwas und erzählte ihr die Geschichte des ersten Kishin und den Vergleich zwischen guten und bösen Seelen. Spirit sagte seiner Tochter jedoch nicht, dass Soul nun auch das Potenzial zum Kishin hat.

Die schriftliche Megaprüfung

Da die Megaprüfung bevorstand, wollte Spirit alles mögliche tun, um seine Tochter anzufeuern. Nachdem Stein der Halbmondklasse vom Test erzählte, verließen die Schüler den Saal und als Maka den Gang entlanglief, "sendete" er ihr Entschlossenheit, indem er mit seinen Händen in ihre Richtung flatterte. Stein]bemerkte seinen früheren Partner und fragte ihn, was er tue. Spirit erwiderte, dass er seiner Tochter Entschlossenheit zusende. Stein meinte, er solle weiter machen.

Nachts entzündete er ein Feuer vor dem Appartement von Maka und Soul und wedelte, während er sich verbeugte, mit etwas herum.

Als die Ergebnisse für den Test bekanntgegeben wurden, sprach Blair ihn auf Makas Leistung an. Spirit war stolz auf seine Tochter und ihre fehlerfreie Arbeit und bat Blair, herauszufinden, welches Buch Maka haben möchte, und ihr das mit seinem Geld zu kaufen und zu geben, da sie es von ihm nicht annehmen würde. Blair war jedoch etwas egoistisch und kaufte aus Versehen Reizwäsche für sich, da diese in der Boutique nur allzu verlockend schien. Blair zauberte sie kleiner, da sie für Maka zu groß wäre. Während Maka sich über das Geschenk aufregte, gab Soul den Kommentar ab, dass "sogar der Kalender da Stielaugen" bekäme. Währenddessen hoffte Spirit, dass sein Geschenk seine Tochter zu frieden stellte, wobei er nicht wusste dass das Geschenk Reizwäsche war. Dieser Umstand führt später noch zu einer peinlichen Szene für Spirit, außerdem wirkt sich dies auf die Beziehung zu Maka negativ aus.

Empfang zum Gründungsjubiläum

Spirit stand neben Death, während dieser seine Rede hielt. Später sprang er auf Maka zu, da er mit ihr tanzen wollte, sie hatte sich aber schon Soul als Tanzpartner ausgesucht. Dieser hatte wiederum keine Lust zu tanzen und schob Maka zu ihrem Vater. Während er mit Maka tanzte, erinnerte sich wie er im Kindergarten mit Maka tanzte und erzählte, dass er daraufhin mit Makas Mutter tanzte. Maka erinnerte sich jedoch daran, dass er mit Saras Mutter getanzt hat und Spirit war in der Zwickmühle. Spirit schwor daraufhin, dass er den Tanz nicht vergessen wird und ein guter Vater zu sein, Maka war aber nicht überzeugt.

Spirit rannte später zum verletzten Sid, welcher urplötzlich auftauchte, um die Besucher des Gründungsjubiläums vor Medusas Strategie zu warnen.

Auf Leben und Tod

Spirit gelang irgendwie in die Katakomben der Shibusen und traf auf die Gruppe von Stein. Da Stein keine Waffe bei sich trug, als er in die Katakomben ging, war es großes Glück, dass er dort ankam. Spirit verwandelte sich in seine Sensenform. Stein erklärte noch mal den Plan, bevor sie sich zum Kampf gegen Medusa und ihre Verbündeten wagten.

Die erste Hürde war Medusa und Stein erklärte die Aufteilung der Gegner. Er und Spirit kümmern sich um Medusa. Kid, Maka und Black Star schafften es, ihren Vektor Pfeilen zu entkommen. Als Medusa versuchte, Maka aufzuhalten, wurde sie sofort von Stein angegriffen.

Spirit spürte etwas und fragte sich, was das war. Stein erzählte ihm von Makas und Chronas Kampf. Medusa glaubte, dass Maka sich den Tod ausgesucht hat. Spirit verteidigte seine Tochter und sagte zu Medusa, dass sie Maka offenbar nicht gut kenne. Medusa bezeichnete Spirit als vernarrten Trottel. Daraufhin erklärte Spirit, wieso er nicht verlieren darf und sprach über seinen Wunsch, Medusas Kittel auszuziehen. Er war sehr enttäuscht, dass sie ihn selbst auszog und Stein merkte noch an, dass sie trotzdem mit ihm getanzt hat. Nach einem Dialog von Medusa und Stein ging der Kampf weiter. Stein konnte die Hexe mit der Seelennaht an den Boden binden und konnte dank Spirit die Nähte präzise platzieren. Stein verletzte die hilflose Hexe bis diese Stein mit einer Vektor Platte wegschleuderte und sich von Steins Nähten befreite. Mit ihren Vektor Platten hatte sie nun die Oberhand und war teilweise unnahbar. Stein erwähnte während des Kampfes, dass jedes Wort aus Medusas Mund eine Lüge sei. Sie behauptete jedoch, dass ihre Zuneigung zu Stein echt wäre und erschuf einen Kreis von Vektorplatten. Spirit war etwas sprachlos aufgrund dieser Worte.

Spirit Medusa.png

Spirit greift Medusa an.

Medusa gab bekannt, dass Chrona ihr Kind sei. Als Stein wissen wollte, was aus Chrona nach dieser Aktion werde, gab Medusa keine ordentliche Antwort und beleidigte ihr Kind stattdessen. Spirit wollte, dass Medusa aufhört und Medusa fing an, Chrona mit einem Objekt gleichzusetzen. Spirit wurde deswegen sehr wütend und verwandelte sich in seine Menschenform. Er packte Medusa an ihrer Kleidung und wollte ihr etwas mitteilen, brachte es aber nicht übers Herz und wurde von Vektor Pfeilen weggeschleudert. Spirit weinte und war so traurig und erzürnt, weil er selbst eine Tochter hat. Stein sagte daraufhin die Worte, die Spirit Medusa eigentlich sagen wollte.

Der Kampf wurde fortgesetzt und Medusa vergrößerte den zeitlichen Vorsprung für ihre Handlanger. Spirit warf Stein vor, nicht mehr der Alte zu sein, da er so lange im Ruhestand war. Stein wollte gerade dies im Moment ändern. Spirit bemerkte, wie der Körper seines Meisters auf einmal schlaff wurde und erinnerte sich an seine und Steins Vergangenheit. Stein gab nun alles und war verrückt geworden. Er erwischte die hinterlistige Hexe mit einem Seelenjoch und stellte Medusa mit der Seelenzwirndefusionsnaht ruhig. Somit waren beide handlungsunfähig und Spirit musste Stein dabei unterstützen, die Seelenwellen präzise zu steuern.

Der Kishin wurde schließlich wiederbelebt, was Medusa aufgrund ihres triumphierenden Grinsen und einer Nachlässigkeit der Aufmerksamkeit angreifbar machte. Stein teilte die Hexe in mehrere Teile. Der Kampf gegen Medusa war vermeintlich gewonnen. Später merkten sie jedoch, dass Shinigami und der Kishin gekämpft hatten und Spirit dachte, dass jetzt alle ihn für die Flucht Asuras beschuldigen würde, da er im entscheidenden Moment nicht bei Shinigami war, um ihm als Waffe zu dienen. Plötzlich biss der Oberkörper Medusas Stein in seine Schulter, welcher diese auf den Boden schmetterte und mit einem Schnitt in den Kopf "tötete".

Alltag

Spirit polierte einen Kerzenständer und wurde von Stein bemerkt. Sie mussten eigentlich zu einem Treffen von Shinigami, jedoch wollte Spirit nicht gehen, da er befürchtete, versetzt zu werden und dass eine andere Death Scythe Shinigamis Waffe wird. Spirit war sehr verzweifelt und polierte deswegen den Kerzenständer um sein Versagen beim Gründungsjubiläum wieder gut zu machen. Marie und Azusa, zwei Death Scythes und alte Klassenkameraden der Männer tauchten auf und begrüßten sich gegenseitig, Spirit war jedoch enttäuscht wegen der Anwesenheit von Azusa, da sie sowohl Stein beim Sezieren, als auch Spirit beim Belästigen von Frauen störte. Azusa gab Spirit und Stein die Schuld an der Wiederbelebung des Kishins und Spirit bat sie darum, dies nicht Shinigami zu erzählen. Azusa lehnte ab, da sie immer sagt was sie denkt und befahl nun allen, sich in einer Reihe aufzustellen um zum Death Room zu gehen.

Justin Law, eine weitere Death Scythe (trägt immer Kopfhörer, kann aber andere Leute verstehen, indem er von ihren Lippen abliest), war schon im Death Room. Shinigami erklärte Justin, wieso er zu Shinigami gerufen wurde. Da Shinigami aber seine Maske auf hatte, konnte Justin nicht bemerken, dass Shinigami mit ihm redete. Spirit trat Justin, damit seine Kopfhörer heraus fielen. Shinigami erklärte nochmal, wieso er alle zu sich gerufen hatte und wollte nun mit allen zusammen einen Strategie entwickeln, um den Kishin zu finden. Stein erklärte, was die Wellen des Wahnsinns verursachen: alte Feinde der Shibusen werden durch sie wieder aktiv. Azusa machte Shinigami darauf aufmerksam, dass dies alles nur wegen Spirit geschieht und Shinigami teilte allen mit, dass er eine Umstrukturierung vornehmem möchte, woraufhin Spirit sich deprimiert auf den Boden lag, Shinigami wollte Spirit jedoch als seine Waffe behalten, da er die einzige wahre "Scythe" unter den "Death Scythes" ist. Spirit durfte nun jedoch nicht mehr mit Stein an Missionen teilnehmen, da Marie nun die Waffe des Doktors werde. Nachdem Shinigami noch Justin und Azusa ihre Aufgaben erläutert hatte, sollte Spirit noch dableiben, da die Beiden noch noch etwas besprechen mussten.

Spirit sollte auf Stein achten, da er langsam aber sicher in den Wahnsinn verfällt, deswegen bekam er auch Marie als Partner, ihre Seelenwellen beruhigen andere. Um diese Aufgabe zu erfüllen, ging Spirit zum Park, wo sich die Kinder und auch Stein und Marie sich aufhielten. Stein sagte zu Spirit, dass die Kinder zu sorglos sind, Spirit meinte jedoch, dass sie eher versuchen, wieder in den normalen Alltag hereinzukommen. Maka kam plötzlich zu ihrem Vater und fragte ihn, ob sie sich für nächsten Sonntag verabreden, dadurch war Spirit so glücklich, dass er erbrechen musste.

Die Riesenwoge "BREW"

Als Maka Kontakt mit dem Death Room aufnahm, ging Spirit, der sich viele Sorgen um seine Tochter machte, mit Tränen in den Augen an das Spiegelfon. Maka ignorierte ihren Vater und wollte mit Shinigami reden. Spirit kniete sich in eine Ecke, weil er Maka im Moment sehr süß fand.

Spirit fragte sich, wieso Stein dem Wahnsinn während der Schlacht um BREW verfallen war. Shinigami wollte nun eine interne Untersuchung einleiten, da er glaubte, dass es einen Verräter gibt. Spirit dachte aber, dass der Kampfgeist der Shibusen schwinde, wenn die Schüler hiervon erfahren. Shinigami wollte dennoch weitermachen und bat Spirit darum, den "Maulwurfeinstapmfer" Joe Buttataki alias B.J. herzubestellen. Spirit rief Joe an und dieser machte sich auf den Weg zur Shibusen.

Trivia

  • Er hatte bisher insgesamt 3 namentlich bekannte Meister.

Navigation

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki