FANDOM


Chrona (クロナ, Kurona) ist eine/r der ersten Antagonisten von Soul Eater und wurde bei den Experimenten von seiner/ihrer Mutter Medusa durch das schwarzen Blut mit Ragnarök verbunden. Dieser wird auch die Dämonenklinge genannt und ist die Waffe von Chrona.

Durch ihr/sein dünnes, zierliches Gesicht, den kurzen Haaren und der kurvenförmigen Hüften ist Chrona ein Wesen, das ein unbekanntes Geschlecht aufweist (Wobei es schon Andeutungen für beide Geschlechter gab). Der Autor von Soul Eater hat das Geschlecht von Chrona allerdings noch nicht enthüllt, wodurch das Ganze eines der größten Mysterien in Soul Eater ist.

Aussehen

Chrona hat eine androgyne (griechisch für weibliche und männliche Merkmale vereinigend) Erscheinung mit ihrem/seinem sehr dünnen und an den Hüften kurvenreichen, großen Körper, dem monotonen Ausdruck seines/ihres leicht kantigen, kleinen Gesichtes mit den blassrosanen Augen (manchmal auch schwarzen wegen des schwarzen Blutes) und den gleichfarbigen Haaren, welche aus einem geradlinigem Pony bestehen, aber dennoch einige längere Strähnen aufweisen.

Als Klamotten trägt Chrona in dem ganzen Anime oder im Manga ein langes, schwarzes, eng angepasstes, altmodischen Gewand mit einem hohen, weißen Vatermörderkragen, das von fünf Knöpfen zugeknöpft ist und an den Armen breite, weiße Manschetten, die mit schwarzen Knöpfen jeweils drei zusammengehalten werden. Zu dem Outfit trägt der/die Schwertmeister/in schwarze Schuhe, die ebenfalls einen weißen, oberen Rand aufweisen und von vier kleinen schwarzen Knöpfen zusammengehalten wird mit dem schwarzen Stoff.

Als Kind waren Chronas Haare um einiges kürzer, hatten aber dennoch einige Strähnen, die länger waren als ihre eigentliche Haarlänge und trug ein schwarzes, knie hohes Kleid, welches an dem unteren Rand an den Spitzen jeweils eine weiße Raute zeigten und den weißen Kragen am Hals und die weißen Stülpen an den Handgelenken am Rand des Kleides an den Ärmeln besaß. Die Schuhe jedoch bleiben in dem gleichen Design wie die Schuhe in ihrem älteren Alter.

Für formelle Anlässe  trägt Chrona eine schlichte, weiße Hose und dazu einen weißen, langärmligen Anzug, der vorne durch mehrere schwarze Knöpfe zugeknöpft wurde und dazu braune, schlichte Schuhe.

Nach einigen Experimenten von Chrona durch ihre/seine Mutter Medusa kann er/sie sich mit dem schwarzen Clown vereinigen, sodass sie an ihrer/seiner Hüfte zusätzlich von drei weißen Platten, die im vorderen Bereich gerundet durchtrennt sind, ummantelt wird, an ihren/seinen Schultern werden diese von mehrschichtigen, weißen, rechteckigen Stofffetzen wie ein „Deckchen“ überstülpt und an ihrem/seinem unteren Teil des Kleides zwei mal drei schräge, weiße Striche aufweist, die auch wie die Streifen an der Hüfte durchbrochen werden.

Zu seinem/ihrem Erscheinungsbild zusätzlich (und was sich auch an Ragnarök geändert hatte) besitzt sie/er stetig zwei Arme die mit zwei schwarz-weißen Schwertern herausschauen und sich auch zu zwei fetzenartigen, schwarzen Flügeln verwandeln können.

Galerie

Persönlichkeit

Allgemein weißt Chrona auf den ersten Blick eine sehr schüchterne und weinerliche Persönlichkeit auf, was nicht zuletzt von seiner/ihrer schrecklichen Vergangenheit kommen könnte. Dank seiner/ihrer Vergangenheit hat Chrona seither weder Selbstbewusstsein noch Selbstvertrauen. Er/Sie weißt depressive Störungen auf, was man an dem Gedicht, das sie für Maka schrieb, erkennen kann, was sich darauf auswirkte, dass Maka , Soul, Black Star, Marie und zuletzt Sid in einer Ecke depressiv hockten, um über den Satz „Ich bedaure es geboren zu sein…“ nachzudenken. Weiterhin merkte Chrona immer an, dass sein/ihr Blut Schwarz ist.

Desweiteren ist Chrona ist unglaublich nervös und selbst die geringste, ungewohnte Angelegenheit oder Situation kann sie/ihn dazu bringen, dass sie/er panisch wird und nichts mit der Situation anfangen kann und sie/er sehr emotional reagiert und letztendlich auch weint. Er lässt sich leicht von anderen beeinflussen und kann nur mühsam wirklich selbstständig handeln. Chromatische ist sehr unbeholfen,naiv und unsicher. Wie man häufig merkt scheint er/sie sich nie zu wehren wenn ihn/sie jemand ärgert oder angreift. Chrona versucht sich an die Menschen in seiner/ihrer Umgebung sehr anzupassen (dies färbte wahrscheinlich auch von der Vergangenheit ab), sodass Sätze wie „Ich weiß ja gar nicht wie ich mit ihm umgehen soll mit (…)“ in mehreren Szenen in der Anime und im Manga vorkommen.

Allerdings zeigt Chrona mehrmals Anzeichen davor sich zu öffnen in ihrer/seiner Persönlichkeit und sieht Maka als persönliche Vertrauensperson, bei der er/sie sich immer hinter ihr versteckt, da sie es auch war, die zum ersten Mal die Seelenwelle von Chrona sehen konnte und ihr auch die Freundschaft anbot, jedoch, anders bei Sid, verschwindet Chrona oftmals in seiner/ihrer Ecke seines/ihres Gefängniszimmer in der Shibusen, da sie/er sich dort sicher fühlt.

Nachdem Medusa Chronas Körper verändert hat, scheint sie/er jegliche Erinnerung an Maka verloren zu haben. Chronas Psyche wurde dadurch ebenfalls geschädigt und nach und nach verfiel Chrona dem Wahnsinn in der Hoffnung, endlich frei zu sein.

Ich möchte keine netten Wörter hören.... Sie stören mich. Ich verstehe ihre Bedeutung nicht. Chrona zu Medusa; Kapitel 87

Die schlechte Behandlung Medusas hat Chrona dazu gebracht, die Bedeutung von netten Wörtern nicht zu verstehen. Chrona ertrug es weiterhin nicht, das Medusa Nett gegenüber Chrona war da sie Chrona das ganze Leben lang sehr schlecht behandelt hat und sie/ihn dazu gebracht hat, alles was ihr/ihm am Herzen lag wegzuschmeißen. Da Medusa Chrona alles genommen hatte, fand er/sie es unfair, wenn sie nicht ebenfalls "weggeworfen" werden würde und tötete sie, obwohl Medusa das einzige war, was Chrona noch am Herzen lag. Medusa hatte dadurch allerdings ihr Ziel erreicht und das schwarze Blut war komplett. Chrona möchte sich nun den Kishin einverleiben und mit dem Wahnsinn die Welt "kippen". Chrona wollte niemanden laut eigener Aussage niemandem mehr schaden.

Während des Kampfes auf dem Mond gegen Black Star und Maka behauptete Chrona, niemanden mehr zu brauchen da er/sie nicht schwach ist. Chrona wollte ihnen weismachen, dass ihre Angriffe nichts nützten und betonte dies durch die Wiederholung des Wortes "Nutzlos".

Chrona Kap. 106

Chronas Verzweifeln nach Spirits Worten

Als Maka ihren Vater trotz der Störung der Seelenwellen durch den Wahnsinn von Chrona als Waffe benutzen konnte, verstand das Dämonenschwert dies nicht und fragte ständig wieso sie das konnten. Als Spirit das Band zwischen Vater und Tochter als Grund angab, konnte Chrona die Wörter nicht ertragen, da er/sie Medusa getötet hat und diese Worte demnach keinen Nutzen mehr für Chrona haben. Chrona sah schließlich ein, dass Medusa trotz der schlechten Behandlung dennoch seine/ihre Mutter war und fing an zu weinen und gleichzeitig auch an, zu lachen. Dies trieb Chrona komplett in den Wahnsinn und Asura, welchen er vorher absorbiert hatte, übernahm die Kontrolle über den Körper.

Persönlichkeit durch die Vergangenheit

Chrona's Mutter Medusa hat ihr Kind nie geliebt ,was sie ihm auch zeigt. Sie nutzt ihn/sie lediglich für ihre fiesen Pläne aus. Besonders für ihre Experimente mit dem schwarzen Blut hatte sie ihn ausgenutzt, eigentlich wollte Medusa damit sogar einen Kishim aus Chrona machen, in dem sie ihn/sie in den Wahnsinn trieb, das ging jedoch Schief und Medusa blieb nichts anderes übrig als den Kishim der im Keller der Shibusen eingesperrt wurde zu erwecken. Da Chrona nie die Liebe seiner/ihrer Mutter erfahren hat ist er/sie auch so traumatisiert. Auch das Dämonenschwert trägt dazu bei das Chrona psychisch so geschädigt ist, da er ihn ständig runter macht, pisakt und ärgert.Schon in ihrem frühen Alter wurde Chrona zum Töten von ihrer/seiner Mutter Medusa gezwungen und so musste er/sie als eine Art Prüfung einen Drachen (Anime) oder einen Hasen (Manga) töten, andernfalls würde er/sie wieder in ein fensterloses Zimmer mit Ragnarök (dem es gar nicht gefiel eingesperrt zu sein) eingeschlossen sein.

Da ihr/ihm die Anläufe nicht gelangen das Tier zu töten, wurde Chrona mehrmals in einem dunklen Raum eingesperrt, bis letztendlich der Wahnsinn, der Drill und die Magie der Mutter sie/ihn dazu brachte, es zu töten. Dies und eine weitere Szene in der Kirche, die Santa Maria Novella Basilica, musste erst die Magie von Medusa eingesetzt werden, damit mittels ihrer Vektorschlangen Chrona die Materazzi tötete, damit Ragnarök deren Seelen fraß.

Zuletzt am Ende des Anime's baut Chrona immer mehr Mut und selbstvertrauen auf, sodass sie sich auch gegen ihre/seine Mutter wendet und zusammen mit Marie Medusa zum Kampf herausfordert und sogar Maka schützt vor einem der Vektorpfeile, sodass es dazu kommt, dass Chrona förmlich aufgespießt wird (sie/er lebt jedoch durch das schwarze Blut weiter).

Handlung

Vergangenheit

Medusa experimentierte mit ihrem Kind als Versuchskaninchen für das schwarze Blut und löste das Dämonenschwert Ragnarök im schwarzen Blut auf. Chrona wurde dieses Blut injiziert und seitdem hatte Chrona Ragnarök in sich.

Chrona Wahnsinn

Chrona ist Wahnsinnig

Medusa wollte, dass Chrona im jungen Alter ein Häschen mit Ragnarök umbringt, Chrona wollte dies nicht und wurde bei jedem Versagen für den Rest des Tages ins Zimmer eingesperrt, wo er/sie von Ragnarök wegen der fehlenden Mahlzeit geschlagen wurde. Eines Tages war Chronas Blut schwarz und er/sie fiel in den Wahnsinn. Chrona tötete nun das Häschen und Medusa war stolz auf ihr Kind.

Chrona 3 methoden

Chrona tötet die Hasen mit 3 Methoden

Eines Tages musste Chrona drei Häschen mit drei verschidenen Methoden umbringen und die drei Methoden kamen aus einem Bilderbuch. Die Methoden waren folgende: Töte mit einem Schwert, einem Fuß und mit einem Schlag. Chrona tötete die Häschen mit allen drei Methoden.


Das Dämonenschwert

Medusa gab Chrona den Auftrag so viele Seelen in der Kirche Santa Maria Novella Basilica zu wie möglich zu sammeln. Chrona dachte jedoch, das er/sie noch nicht bereit dafür wäre und sich selbst einredete nie ein Kishin werden zu können. Mithilfe eines Zaubers der Hexe bekam Chrona mehr Selbstvertrauen, tötete die Bande in der Kirche und nahm die Seelen auf. Nach einiger Zeit traten Maka und Soul in die Kirche ein. Maka merkte, das Ragnarök im Körper von Chrona war und dieser zeigte sich. Ragnarök fing an, Chrona zu piesacken. Währenddessen fragte Maka, ob sie Schüler der Shibusen wären und das sie Seelen, die nicht auf Shinigamis Index stehen nicht jagen dürfen. Chrona kannte die Shibusen nicht und tat das alles, da es ihm/ihr aufgetragen wurde. Chrona sprach außerdem nicht gerne mit Mädchen und wurde von Raganrök überzeugt, ihre Seele zu essen. Auf den ersten Blick scheint es so, als hätte Maka die Oberhand im Kampf, als Maka jedoch versuchte Chrona mit ihrer Sense aufzuschneiden, wurde sie durch das Schwarze Blut abgelenkt und beinahe von Chrona angegriffen. Medusa wurde ungeduldig und Chrona wusste nicht was er/sie mit Maka anfangen soll. Medusa gab den Befehl, Maka zu töten und Chrona ging in die Offensive. Nun konnte Maka nur noch ausweichen bis sie zu einer Tür gedrängt wurde. Die ließ sich nur von innen öffnen und Chrona drohte Maka zu töten. Soul transformierte sich im letzten Moment zur Menschenform und beschützte Maka vor dem Angriff. Chrona wollte es nun beenden als eine Sense das Dämonschwert mitten in den Körper traf.

Soul aufgeschlitzt

Chrona schlitzt Soul auf.

Es war Doktor Stein mit Spirit , Makas Vater aufgetaucht. Chrona wurde nun wieder von Ragnarök gepiesackt. Chrona wusste nicht, wie man mit einem Mann mit einer Schraube im Kopf umgeht. Doktor Stein hatte leichtes Spiel mit Chrona da er das Seelenjoch benutzte. Das schwarze Blut auf dem Boden verformte sich jedoch zu einer Nadel, die Dr.Stein traf. Dr.Stein hätte Chrona getötet wäre nicht Medusa aufgetaucht und mit Chrona nach einem Kampf mit Dr.Stein flüchtete.

Seelen, die nicht aufgeben

Chrona begleitete seine/ihre Mutter zur Hexenmesse. Als sie von Eruka und Mizune aufgehalten wurden, fragte Medusa nach ihrem Mantel damit sie gehen können.

Später als Eruka vor Medusa flüchtete und dennoch gefunden wurde war Chrona ebenfalls anwesend.

Das Experiment

Chrona war anwesend als Eruka den Gefangenen Nummer 13, der sich nun Free nannte, zu Medusa brachte. Chrona bemerkte Free und sagte zu Ragnarök das es ein Neuer ist woraufhin Ragnarök zu seinem Meister sagte, er/sie solle das Maul halten.

Später war Chrona in einem Dorf und wusste nicht, was er/sie mit den Menschen im Dorf anfangen sollte. Ragnarök sagte sie sollen die Seelen der Menschen fressen. Mit einem Angstschrei konnten sie Screech Alpha ausführen und die Ahnungslosen Dorfbewohner töten.

Der schwarze Drache

Während der Konfrontation von Kid und dem fliegenden Holländer erschien plötzlich das Dämonenschwert und griff letzteren ohne Grund an. Mit einem Angstschrei saugte Ragnarök daraufhin die Seelen der Geister ein und war nun in der Lage, sich in einen schwarzen Drachen zu verwandeln. Wegen dieser Tat wollte Kid Chrona den Garaus machen und ging in seinen Vollstreckungsmodus und ein Kampf entbrannte.

Kid überwältigte Chrona mit seiner Schnelligkeit und konnte mehrere Treffer landen ohne verletzt zu werden. Kid wollte Chrona zur Besinnung bringen und wollte ihm/ihr die Furcht austreiben, indem er sagte, Chrona soll die Seele stärken und schoss ins Gesicht des Dämonenschwertes. Kid glaubte, er habe das Dämonenschwert besiegt, Chrona hatte aber keinen Kratzer und griff Kid mit Screech Beta an. Der Ratschlag von Kid machte Chrona wütend wollte sich von dem jungen Shinigami nichts vorschreiben lassen. Währenddessen kam er Holländer wieder zu sich und griff beide Parteien mit den Kanonen der Nidhögg an. Dieser Angriff machte Chrona noch wütender und mit einem Screech Alpha teilte er/sie das Schiff in zwei.

Chrona flüchtete vom Schiff und sie wurden von Kid verfolgt. Ragnarök drohte Chrona, dass er/sie schneller machen soll da es sonst kein essen gibt. Da Kid von Symmetrie der Sonne geblendet wurde, konnte das Duo noch rechtzeitig flüchten.

Empfang zum Gründungsjubiläum

Chrona war zusammen mit Medusa und Free in einem Versteck und sie warteten auf Eruka, welche den Koffer von Medusa hatte. Nachdem Eruka Medusa den Koffer gegeben hatte, erläuterte Medusa nochmal den Plan und während Medusa auf der Feier war, sollte Chrona die Mizune Familie mit Ragnarök abholen. Als ihr Plan ausgeführt wurde, machte sich Medusa zusammen mit ihrer Mitstreitern auf in die Katakomben der Shibusen.

Auf Leben und Tod

Chrona bildete die zweite Hürde, die die Shibusen zu bestehen hatte. Während Kid einfach an Chrona vorbeifuhr, blieb Black Star stehen, um gegen das Dämonenschwert zu kämpfen. Maka kam aber schließlich und wollte Rache an Chrona und Ragnarök nehmen und Black Star zog weiter. Chrona wollte ihn aber nicht gehen lassen und versuchte ihn, mit Screech Alpha anzugreifen. Maka hatte nun eine Chance, Chrona anzugreifen und schlug mithilfe von Soul in den Magen und daraufhin in das Gesicht des Dämonenschwertes. Ragnarök riet Chrona, Black Star aufzugeben und sich um Maka zu kümmern. Da Chrona sich nicht befreien konnte, wollte er/sie sich mit Gewalt befreien. In dem Moment griff Maka aber mit einem Tritt ins Gesicht an. Chrona wusste nicht, was er/sie mit der frechen Göre anfangen soll und Ragnarök riet ihm/ihr dazu, sie zu töten und Chrona stimmte mit einem  bösen Lächeln zu. Soul lobte Maka für die Attacke und Ragnarök materialisierte sich aus dem schwarzen Blut, um sie auf die klägliche Niederlage vom letzten Mal hinzuweisen und fing an, Soul und Maka zu beleidigen. Maka war froh, dass Ragnarök sie endlich bemerkte und wandte sich Chrona zu. Maka forderte Chrona auf, sie anzusehen, aber Chrona wollte ihn Ruhe gelassen werden, bezeichnete sie als schwach und wollte sie töten. Maka schaute Chrona aber nur entschlossen an und Chrona gefiel der Blick nicht. Maka sagte zu Chrona, dass sie zwar schwach wäre, aber Chrona noch schwächer wäre. Maka wollte den Namen von Chrona wissen und sie stellten sich gegenseitig vor.

Der Kampf begann mit einem Blutschneider, welchen Chrona auf Maka abfeuerte und griff weiterhin mit dem schwarzen Blut Maka an. Chrona bereitete sich auf einen Angstschrei vor und Maka fragte Chrona, wieso Seelen von ihnen gesammelt werden. Chrona hatte Angst und wollte durch die Seelen stärker werden, um zu wissen, was mit den anderen anzufangen ist. Screech Alpha ging währenddessen auf Maka los.

Maka konnte die Attacke knapp abwehren und Chrona war enttäuscht darüber, dass sie nicht einfach liegen bleibt. Chrona kam nicht damit klar, die ganze Zeit angegriffen zu werden und griff ständig mit Blutnadeln an. Maka führte nun eine Seelenresonanz aus und Chrona einen Angstschrei. Maka hatte die Hexenjagd und Chrona Screech Gamma.

Obwohl Maka einen Treffer landen konnte, war Chrona unverletzt und griff mit Screech Gamma unzählige Mala hintereinander an, während er/sie die ganze Zeit darüber redete, dass er/sie es satt von Maka und Soul hat. Maka lag wegen der Attacke am Boden und Chrona fiel auf, wie ähnlich sie doch ihm/ihr ist, jedoch wusste Chrona nicht, was mit Maka anzufangen ist. Chrona erinnerte sich an die Vergangenheit und an das kleine Häschen. Chrona identifizierte Maka mit dem Häschen und wollte sie töten. Plötzlich konnte Maka den Todesstoß blocken und wurde genau wie Chrona vom Wahnsinn befallen. Maka hatte nun die Oberhand im Kampf und wegen den Sachen, die Maka mit Chrona tat, fing das Dämonenschwert an, zu weinen.

In Chronas inneren Welt zeichnete er/sie einen Kreis, um sich von den anderen auszugrenzen. Chrona entschloss sich, nichts zu tun und der Schatten von ihm/ihr erschien. Der Schatten wollte Chrona etwas fragen und Chrona wollte nicht antworten. Chrona beantwortete keine Frage des Schattens und dieser wurde deswegen traurig und sagte zu Chrona, er hasse ihn/sie. Chrona glaibte aber, dass der Schatten nicht das Recht habe, ihn/sie zu kritisieren und schob die Schuld, dass er/sie wie Dreck behandelt wird, auf den Schatten. Das Gespräch ging weiter, bis der Schatten schließlich wieder eine Frage stellte und Chrona wieder passte. Der Schatten fing an zu weinen und sagte, dass er und Chrona am Ende sind und verschwand. Chrona erinnerte sich an die Frage von Maka, wie er/sie hieß und weinte, da er damals antworten konnte und sagte wieder die Worte:"Ich bin Chrona", und jemand anderes sagte zu Chrona "ich weiß". Es war Maka und sie fragte, ob sie in den Kreis kommen kann. Chrona versuchte vergeblich, sie davon abzuhalten und sie fing an, den Kreis mit dem Fuß wegzuwischen, bis dieser weg war.

Chrona Maka

Maka bietet Chrona ihre Freundschaft an.

Wieder in der realen Welt, reagierte Chronas Körper auf die Auslöschung des Kreises mit unkontrollierbaren Blutnadeln und griff Maka, welche immer weiter auf ihn/sie zukam, mit diesen an. Maka wurde nur gestreift und als sie bei Chrona ankam, umarmte sie das Kind plötzlich. Maka erklärte das Problem von Chrona und Chrona wusste, dass er/sie zu nichts mehr zu gebrauchen ist. Wegen diesen Worten bekam er/sie einen Maka Chop und Maka strekte Chrona die Hand aus. Sie bot ihm/ihr an, Freunde zu werden und Chrona brach in Tränen aus.

Chrona wusste nicht, was er/sie mit den Tränen anfangen soll und Ragnarök verstand nicht, was mit Chrona geschehen ist. Ragnarök fing an, Maka zu belästigen und Chrona schlug die Waffe dafür. Ragnarök wurde wütend und nervte nun Chrona, während Maka und Soul weitergingen.

Das Praktikum

Chrona lebte nun in den Schlafräumen der Shibusen und bekam Besuch von Maka, Marie Mjölnir und Sid Barett. Als sie eintrafen saß Chrona in der Zimmerecke und Maka half ihr/ihm auf. Maka erzählte Chrona darüber, dass sie von nun an in die selbe Klasse gehen und er/sie wurde nun auch von Marie begrüßt, woraufhin sich Chrona hinter Maka versteckte. Marie bot Chrona bei Problemen Hilfe an und nun schaute auch Sid ins Zimmer rein. Chrona ging rasch zurück in die Zimmerecke da er/sie Angst vor dem Zombie hatte und Marie schloss die Tür um Sid aus Chronas Blickfeld zu schaffen. Sie wollten nun den Campus der Shibusen besuchen, urplötzlich erschien jedoch Ragnarök, welcher nun winzig war, aus Chronas Körper. Ragnarök war sehr wütend und gab Chrona die Schuld an seine momentane Form. Als Maka Ragnarök berührte, zog er schamlos ihren Rock hoch und als ein Maka Chop auf ihn zukam, benutzte er seinen Meister als Schutzschild. Chrona war nun wieder in der Zimmerecke in der Hoffnung nie wieder geschlagen zu werden und wurde von Maka wieder aufgemuntert.

Chrona Gedicht

Chronas Gedicht deprimiert alle.

Wie geplant zeigte Maka Marie und Chrona die Shibusen und sie trafen währenddessen auf Soul, Makas Waffe. Soul fragte Chrona, ob er/sie die Schule schaffen würde. Chrona antwortete mit einem Niemals und Maka wollte Chrona vom Gegenteil überzeugen und bat ihn/sie darum, ein Gedicht zu schreiben. Nach einer halben Stunde war Chrona fertig und gab das Gedicht an Marie und Maka weiter. Nach dem Lesen des Gedichts saßen sie sich genau wie Chrona es immer tat in die Zimmerecke des Klassenraumes und es gesellten sich noch Black Star, Soul, Chrona selbst und Sid zu ihnen.

Maka, Soul, Chrona und Ragnarök gingen nun zusammen auf eine Mission in Tschechien, wo der älteste Golem Amok läuft. Von den Dorfbewohnern Loews bekamen sie jedoch keine Informationen raus, nur der Puppenmacher Saw half ihnen und wollte sie zum Golem bringen. Soul wurde langsam ungeduldig da sie nun schon ewig brauchten um zum Golem zu kommen und nach einem Gespräch mit Saw erschien der Golem von selbst. Saw, alias der Puppeningenieur Giriko, war auf einen Kampf aus und verwandelte sich in eine Kettensäge.

Ragnarök hält den Golem auf

Ragnarök rettet Maka.

Er ließ sich vom Golem benutzen und griff Maka an. Maka hatte keine Chance und wollte, dass Chrona ihr hilft, Ragnarök weigerte sich jedoch und Maka machte, ihm das Angebot, ihm so viele Bonbons zu kaufen wie er möchte und rettete Maka mit einer Hand vor dem Angriff von Giriko. Ragnarök überwältigte den Golem mit einer Hand und brachte auf den Boden. Ragnarök verwandelte sich in eine Waffe und Chrona machte ihn auf seine dünne Form aufmerksam. Chrona griff den Golem mit Screech Alpha an und Maka konnte dem Koloss eine Wunde zufügen. Maka konnte sich jedoch nicht mehr bewegen und musste von Chrona beschützt werden und urplötzlich erschienen von überall Spinnen. Die Spinnen umgaben den Golem und die Hexe Arachne war wiedergeboren.

Chrona bemerkte, dass ihre Seelenwellen wie die von ihrer/seiner Mutter sind und wegen des Hasses griff Chrons seine/ihre Tante mit Ragnarök. Enttäuscht von Chrona wehrte Arachne den Angriff mit ihrem Fächer ab und schleuderte Chrona weg. Arachne gib Giriko den Befehl, Chrona zu töten und die autonome Waffe griff das Dämonenschwert an. Giriko hatte leichtes Spiel mit Chrona und wurde schlussendlich von der Death Scythe Justin Law aufgehalten. Justin kämpfte nun gegen Giriko bis er sich zusammen mit Arachne zurückzog und die Death Scythe machte kurzen Prozess mit dem Golem.

Der Bodyguard

Chrona war im Krankenzimmer von Maka anwesend.

Der Endlos-Express

Chrona kam zusammen mit den Anderen zu Kids Party. Kid entschuldigte sich für den Lärm bei Chrona, Chrona fühlte sich jedoch wohl bei dem ganzen Lärm. Kid ermutigte ihn/sie noch dazu, in ihren Kreis zu kommen wenn ihr/ihn danach ist. Black Star störte das Gespräch und wollte das Chrona zusammen mit ihnen feiert. Chrona war etwas verängstigt und Blakc Star wurde deswegen von Maka geschlagen. Black Star ging jedoch wieder auf Chrona zu und sagte zu Chrona, dass er/sie sich an ihn wenden soll wenn er/sie geärgert wird, damit Black Star denjenigen auf den Mond schießen kann. Chrona fragte alle, wieso sie so nett zu ihm/ihr sind und laut Maka taten sie da, weil sie alle Freunde sind. Ragnarök kam nun zum Vorschein, da er Hunger hatte und bekam Essen von Tsubaki. Chrona war sehr glücklich und lächelte.

Am Ende der Feier verabschiedeten sich alle von Chrona und Ragnarök. Auf dem Rückweg forderte Ragnarök Chrona dazu auf, einen Partner zu suchen, der gut kochen kann, Chrona konnte dies jedoch nicht tun da Ragnarök schon seine/Ihre Waffe war. Chrona fragte Ragnarök, ob es ihm die Party auch so viel Spaß gemacht hat und Ragnarök fand das Verhalten seines Meisters sehr naiv. Plötzlich bemerkte Chrona Medusa, welche in Death City war, um ihr Kind zu sehen. Medusa wollte, dass Chrona die Shibusen weiter für sie ausspioniert, Chrona wollte aber kein Spion sein, da er/sie seien Freunde nicht hintergehen möchte. Medusa konnte Chrona jedoch überzeugen, das Geheimdepot der Shibusen zu finden. Chrona lies daraufhin ein aufgezwungenes Lächeln erscheinen.

Die Zimmerecke

Chrona ging zusammen mit seien/ihren Freunden durch die Gänge. Maka und Soul stritten sich über Musik und alle machten sich über Maka lustig da sie den "Bomboko Tanz" mochte. Maka wurde wütend und sagte, dass es ihre Entscheidung ist, welche Musik sie mag und fragte Chrona, ob er/sie auch so denkt. Chrona antwortete jedoch nicht richtig und ging zurück zu seinem/ihrem Zimmer. Auf dem Weg zum Zimmer dachte Chrona über das Treffen von Medusa nach, in dem Moment kam Ragnarök aus Chronas Rücken und forderte Chrona auf, sich zusammenzureißen, da Medusa sonst wütend wird.

Chrona wollte nun das Geheimdepot suchen und erreichte einen Ort, der abgesperrt war. Raganrök dachte, dass das Geheimdepot hier liege, weil der Zutritt verboten war. Chrona befürchtete, von jemanden gesehen zu werden, dies war Ragnarök jedoch egal. Plötzlich wurden sie hinterrücks von jemandem angesprochen, und zwar von Marie. Ragnarök sagte zu Marie, dass sie sich verlaufen hätten und Marie hatte sich wiedermal verlaufen. Marie wollte Chrona helfen, jedoch ging sie genau in die falsche Richtung.

Nach zwei Stunden fanden sie schließlich Chronas Zimmer und Marie verabschiedete sich, jedoch ging sie wieder in die falsche Richtung und wurde von Chrona darauf hingewiesen. Chrona setzte sich auf sein/ihr Bett und Eruka kam aus dem Fenster um nach Chronas Mission zu fragen. Chrona behauptete, er/sie könnte das Depot nicht finden und weil Chrona sich wacker geschlagen hatte, wollte Medusa ihr Kind mit einer anderen Aufgabe betrauen. Medusa fragte nach dem Status von Stein und Chrona sagte, dass er/sie nur weiß, dass er mit Marie zusammenwohnt. Medusa wollte wissen, was für eine Person Marie ist und laut Chrona war Marie eine sehr freundliche Person. Medusa wollte sich diese Freundlichkeit zu Nutze machen.

Chrona bekam einen Kugelschreiber von Medusa und suchte Marie auf. Da Chrona kein Wort sagen konnte, lud Marie Chrona zu einer Tasse Tee ein um in Ruhe darüber zu reden. Chronas Mission war es, diesen Kugelschreiber irgendwo im Flickwerkforschungszentrum zu deponieren.

Angekommen im Labor bekam Chrona eine Tasse Tee und nachdem Marie erzählte, dass Stein nur Laborzubehör hatte und sie die Tassen kaufen musste, beschwerte sich Ragnarök, weil er keinen Tee bekommen hatte. Nun war Chronas Chance, seine/ihre Mission auszuführen. Ragnarök hielt Marie derweil auf Trapp und nannte immer mehr Zutaten für seinen Tee. Chrona deponierte den Stift in einem Reagenzglasständer und Marie kam mit Ragnaröks Tee. Marie wollte wissen, was Chrona auf dem Herzen lag und Chrona hatte nichts auf dem Herzen. Chrona sagte, dass es ihm/ihr nun besser geht und sie verabschiedeten sich von Marie. Bevor sie gingen, gab Marie ihnen noch den Stift zurück, welchen sie dort gelassen hatten.

In einer Gasse trafen sie sich mit Eruka und mit einem Lautsprecher schaute sie, ob die Mission ein Erfolg war. Eruka wollte wissen, wie sie es geschafft hatten udn Ragnarök erklärte ihr, dass sie ihr die Schlange mit dem Abhörgerät mit dem Kugelschreiber einfach in den Kaffee geschüttet haben. Chrona fühlte sich sehr schlecht wegen dieser Tat und wollte zu Bett gehen. Eruka sagte noch zu Chrona, dass Medusa sehr stolz auf ihr Kind ist.

Chrona ging wider zu seinem/ihrem Zimmer, nahm sich ein Kissen und setzte sich in Ecke. Chrona dachte über Marie und Medusa nach und weinte.

Die interne Untersuchung

Nachdem Chrona sich von Maka, Soul und Blair verabschiedete, ging er/sie in eine Gasse und traf sich dort mit Eruka. Eruka riet Chrona dazu, Stein auszuschalten, da bald etwas in der Shibusen passieren würde. Eruka sagte zu Chrona, dass er/sei weiß, was zu tun ist und dass Medusa große Hoffnungen in ihr Kidn setze.

Später wurde Chrona gesehen, als B.J. den Wahnsinn in Death City spürte.

Der Entschluss

Eruka erschien in Chronas Zimmer und bat Chrona, die Sachen zu packen, da die Schlange in Maries Körper entdeckt wurde. Chrona weigerte sich, da er/sie zum ersten mal Freunde gefunden hat, jedoch erzählte Eruka Chrona, dass Maka ihr Gespräch beobachtet hatte. Chrona wollte dennoch nicht gehen.

Letztendlich flüchtete Chrona doch aus der Shibusen.

Operation:Die Eroberung des Schlosses von Baba Yaga

Chrona lag nackt in einem Bett und Ragnaröks Kopf und ein Arm von ihm mit einem Schwert ragte aus seinem/ihrem Rücken.

Schwarze Federn vs. Weiße Federn

Medusa teilte Chrona mit, dass es Zeit wäre, woraufhin Chrona weinte und schrie.

Die Studien einer Hexe

Chrona wartete in einem der Hauptquartiere Medusas auf einen Gegner, bis schließlich Black Star auftauchte. Black Star war schockiert wegen Chronas Aussehen und kommentierte, dass Maka heulen würde, wenn sie Chrona so sähe.

Abgrund, Unreinheit, Finsternis

Aus Chronas Rücken ragten dann 2 Arme von Ragnarök, an welchen die Dämonenschwerter Abgrund und Unreinheit erschienen. Chrona bat dann den schwarzen Clown aufzutauchen und beide führten dann eine Wahnsinnsfusion durch, wodurch Chrona nun in seiner/ihrer rechten Hand das Dämonenschwert Finsternis führte. Black Star fragte dann, ob Chrona dann mit 4 Schwertern kämpft. Chrona verwirrte diese Frage, woraufhin Ragnarök aus seinen/ihren Bauch erschien und Chrona das Gewand hochzog, weil Chrona sich ablenken ließ. Chrona bat ihn, aufzuhören und gab Black Star die Schuld, da er so fiese Sachen gesagt hat. Dann führten Chrona und Ragnarök eine Schreiresonanz durch.

Sie attackierten dann Black Star sehr schnell mit allen Schwertern, wobei dieser jedoch mühelos ausweichen kann und sich über das Geschrei beschwert. Black Star schreit dann auch bei den Konterangriff, schlägt aber nur mit der Faust zu, was Chrona dank des schwarzen Blutes nichts anhaben kann. Als Tsubaki dann meinte, dass Black Star sich noch die Hand verletzen könnte, fragt dieser, ob dass die Macht wäre, die Chrona sucht und ob er dafür Maka verraten hat. Chrona war dann sehr verwirrt und fragt, wovon er redet und wer Maka ist. Er/Sie meinte dann, dass er/sie nie richtig dazugehörte und deswegen zurückkommen musste, weiß aber nicht, woher er/sie zurück gekommen ist. Medusa sei die einzige, die Chrona brauchen würde und ist schließlich seine/ihre Mutter. Tsubaki meinte dann, dass Maka Chrona als Freund/in betrachtete.

Chrona sagte dann, dass sie nicht beschützt werden wolle, da derjenige, der ihn/sie beschützt, vielleicht irgendwann keine Lust mehr hat und Chrona fallen lässt. Auf so eine Beziehung ließe sich Chrona nicht ein, da so was ihr/ihm Angst mache. Er/Sie fragte dann, wer diese Maka schon ist, da er/sie dieses Mädchen nicht kennt. Dann griff Chrona wieder an. Diesmal weicht Black Star mit Schattensplitting aus. Chrona vernichtete alle Schatten dann mit einen Screech Delta. Danach folgte noch ein Screech Delta auf Black Star. Dieser wechselten mit Tsubaki zu Shadow☆Star Level 2: Mondnachtlaub , mit welchen er die Screech Delta zerschneidet und vor Chrona auftauchte. Mit Level 2 konnte Black Star dann die Rüstung aus schwarzen Blut brechen und Chrona zurück schlagen.

Tsubaki meinte dann, dass sie endlich mit den kämpfen aufhören sollten und alle zurück zur Shibusen sollten, da Chrona dort etwas wichtiges gefunden hätte. Chrona fragte dann, ob sie Freunde meint wie Maka, Soul, Kid, Liz, Patty und Marie. Chrona wüsste, dass sie ihn/sie nie hintergehen würden, er/sie aber alle hintergegangen hat und daher nicht dazugehört. Dann fiel Chrona auf, dass er/sie selber nicht weiß, worüber er/sie da gerade sprach. Für ihn/sie wäre es ok, alleine zu sein. Medusa gäbe ihr die Kraft dazu und wenn Chrona diese Kraft erstmal beherrscht, würde sie niemand aufhalten. Black Star meinte dann, dass es nicht wichtig ist Mut, Macht oder Freunde zu haben, sondern dass das wichtigste ist, dass man sich auf ihn verlässt. Chrona wollte dann Black Star töten und er/sie wisse doch gar nicht, was man mit jemanden anfängt, auf den man sich verlässt. Medusa gab währenddessen Eruka und Mizune den Befehl, Chrona zum Rückzug zu verhelfen. Ragnarök verstand sofort den Befehl und wiedeholt ihn für Chrona. Beide schlugen dann noch kurz zusammen mit Mizune auf Black Star ein und verschwanden dann.

Dreiecksbeziehung

Als sie dann irgendwo bei ein paar Bäumen gelandet sind, sagte Ragnarök, dass sie sie abgeschüttelt haben. Chrona fragte sich dann nochmal, wer Maka sei und ob er/sie sie kennt.

Non-Canon

Anime (Episode 36-51)

Beziehung zu den anderen Charakteren

Ragnarök

Ragnarök ist Chronas Waffe und auch ein Teil ihres/seines Blutes, was dieses schwarz machen lässt und erscheint meistens als Schwert im Kampf oder am Rücken als seine eigentliche wahre Gestalt. Er ist in vielerlei Hinsichten ein sehr verspielter Charakter, stielt meistens Chronas Essen, ist neugierig, frech und schon fast dreist (er zieht Maka oder Chrona selbst mehrmals den Rock bzw. das Kleid hoch).

Als Ragnarök mehrere Male wütend auf seine/n Meisterin/Meister war (unter anderem, als Medusa häufig sie beide wegen Ungehorsamkeit einsperrte), zerrte er an ihren/seinen Wangen oder an der Nase für seine/ihre Frechheit, das er hier in der Kammer jetzt auch säße.

Trotz der vielen Hänseleien aber, kümmert er sich um Chrona (und vielleicht auch um sich selbst, damit auch er nicht stirbt) und ist in vielerlei Szenen wie ein großer Bruder für sie/ihn, der ihr/ihm auch einiges lehrt wie zum Beispiel danke zu sagen, als man Chrona etwas zu Essen gibt und sie/er zu schüchtern sei, etwas zu sagen.

Medusa

Medusa ist Chronas Mutter, die ihr/ihm das schwarze Blut in der Kindheit eininitiiert hatte, sodass Chrona und Ragnarök ineinander verschmolzen.

Sie zeigt weder mütterliche Liebe noch irgend eine andere Art von Zuneigung sondern nutzt Chrona nur für ihre Experimente mit dem schwarzen Blut aus in der Hoffnung, dass sie/er zum Kishin wird, verwirft jedoch wieder diese Idee, da sie Chrona "nicht mehr gebrauchen kann" und den alten Kishin Asura erweckt.

Nachdem Chrona die Seiten gewechselt hatte und in der Shibusen zur Schule ging, betrachtete Medusa Chrona nur als eine Spionin/einen Spion um zu wissen, was der Shinigami als nächstes gegen Arachne plante, was wiederum Chrona wütend machte und jene/jener nicht wusste, was er zu tun hatte, da er den Druck von beiden Seiten bekam nämlich entweder ihre/seine Freunde zu verlieren oder ihre/seine Mutter Medusa.

Durch einige Schmeicheleien gelingt es Medusa jedoch immer wieder, das Chrona an ihren Entscheidungen zweifelt wie als Chrona und Marie versuchen Medusa umzubringen und Chrona es nicht gelingt ihre/seine Mutter zu töten.

Maka Albarn

Durch die Mission bei der Wiederbelebung des Kishins und zu einer Konfrontation und Kampf kam es dazu, dass Maka anfing Chronas Seelenwelle spürte und sie selbst (Maka) erkannte, weshalb Chrona diese psychischen, depressiven Probleme mit der Mischung des Wahnsinns besaß. Davor waren sie jedoch lediglich nur Waffenfeinde und „nur“ ein Meister und eine Beute für Ragnarök, um eine weitere Seele zu erlangen.

Als Chrona in die Shibusen eingeschult werden, half Maka intensiv, dass sich sie/er in der Schule wohlfühlen sollte und es kam nicht zuletzt zum dem Gedicht von Chrona bei der alle sich in die Ecke hockten wegen der harten und depressiven Wortwahl.

Marie Mjölnir

Marie und Chrona pflegen zusammen eine enge Beziehung, da Marie deutlich mit einer sanften und freundlichen Art und Weise auf Chronas Probleme eingeht und sie in manchen Szenen tröstet und zu sich an die Brust nimmt, indem sie Chrona anbietet sogar mit nach hause zu kommen und einen Tee mit ihr zu trinken.

Marie kämpft für sie/ihn sogar bezüglich Medusa, da sie selbst das komplette Gegenteil einer Mutter ist und selbst für Gerechtigkeit strebt und Chronas Mutter und deren Erziehungsmethoden in Frage zu stellen und indirekt Rache für Chrona gegen Medusa zu schwören, wie man mit einem Kind nur so herzlos umgehen könne.

Andere

Soul

Trotz, dass Chrona ihn einmal in dem Kampf in der Kirche ihn am Brustberreich aufgeschlitzt hatte und er eine Narbe nun die ganze Zeit mit sich trägt, zeigt er keinenen weiteren Groll oder ist wütend auf sie/ihn, da er es als "uncool" empfindet in der Vergangenheit sitzen zu bleiben und ständig auf das Geschenene zu beruhen.

Trivia

  • Chrona besitzt die Seele einer Hexe, scheint jedoch nicht den Körper einer Hexe zu besitzen. 
  • Chronas dünne Körpergestalt weist vielleicht darauf hin, dass Ragnarök immer ihm/ihr das Essen wegnahm ( "Jetzt pass mal auf Chrona, wenn der uns erwischt, dann dehme ich dir das Abendessen heute weg, damit das mal klar ist!")
  • Chronas Persönlichkeit erinnert stark an die von Asura bevor er ein Kishin wurde,  die Angst und die Gier nach Macht, um ihr zu entkommen.
  • Black☆Star geht offenbar davon aus, dass Chrona ein Mann ist.
  • Chrona wird im japanischen stets mit neutralen Pronomen angesprochen.
  • In Chronas Vergangenheit musste er/sie in dem Manga einen Hasen töten, während es aber im Anime ein kleiner, schwarzer Drache ist.
  • Chrona deutet gerne an, das sein/ihr Blut schwarz ist.
  • Seine/Ihre Persönlichkeit ähnelt der von Flaky aus Happy Tree Friends sehr. Auch ist es unbekannt, welches Geschlecht die beiden besitzen.
  • Chronas Lieblingsessen ist Pasta.

Navigation

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.