Wikia

Soul-Eater Wiki

Black☆Star

Diskussion7
504Seiten in
diesem Wiki
Black☆Star
Manga - Anime

Black Star ganz

Informationen
Japanischer Name: ブラック☆スター
Romanisiert: Burakku☆Sutā
Deutscher Name: Black☆Star
Debüt: Prolog: Black☆Star, Episode 2
Debüt (NOT!): Kapitel 1, Episode 1
Zugehörigkeit: Shibusen, Spartoi, Sternklan
Tätigkeit: Meister
Epithet: Bushin (Gott der Krieger)
Seiyuu: Yumiko Kobayashi
Synchronsprecher: Fabian Harloff
Waffe: Tsubaki Nakatsukasa

Black☆Star (ブラック☆スター, Burakku☆Sutā) ist einer der Hauptprotaginisten von Soul Eater. Er ist ein Überlebender des unbeliebten Sternklans und wurde nach dessen Auslöschung durch die Hand der Shibusen von der Schule als Baby aufgenommen. Seine Waffe ist Tsubaki Nakatsukasa, welche sich in verschiedene Ninjawaffen verwandeln kann. Zurzeit ist er ein Zwei Sterne Meister und gehört zur Eliteeinheit der Shibusen, den Spartoi. Er ist einer der stärksten, wenn nicht der stärkste Meister, der Teil der Shibusen ist.

Aussehen

Black☆Star ist ein Jugendlicher zwischen 14 und 15 Jahren und besitzt eine japanische Abstammung. Er hat hellblaues, spitzes Haar, dessen Spitzen die Form von einem Stern besitzen. Er ist etwas klein, ungefähr so groß wie Maka und besitzt einen sehr muskulösen Körperbau. Black☆Star besitzt blaue Augen (im Anime grüne) und wenn er unter dem Einfluss des Wahnsinns steht, nehmen eine seiner Pupillen die Form eines Sterns an.

Seine Kleidung besteht aus einem ärmellosen Shirt mit einem trichterförmigen Kragen und einer weißen Hose, welche ab den Knien schwarz ist. An seinem Kragen befinden sich zwei graue Dinge, welche Gürteln ähneln, welche bis zu seiner Brust gehen. Es befinden sich welche auch um sein Genick und bei seiner Taille. Black☆Star trägt graue, fingerlose Handschuhe und schwere Gewichtsmanschetten und auf den Handschuhen befinden sich jeweils ein Stern auf einem weißem Band. Ansonsten trägt er noch schwarz-graue Schuhe mit einem Stern vorne drauf.

Als Mitglied des Sternklans besitzt Black☆Star ein Sternentattoo auf seiner rechten Schulter. Nach seinem Kampf um Leben und Tod gegen Mifune wird der Stern durch eine Narbe geschmückt.

Genau wie jedes Spartoimitglied wechselte auch Black☆Star seine Kleidung: Er trug nun eine blaue Hose mit einem weißen und ein weißes, ärmelloses Oberteil. Black☆Stars Oberarme sind nun in Bandagen gehüllt. Er trägt nun einen weißen Schal um sein Gesicht, wobei das meiste vom Schal eher lose hängt. Durch den Kampf gegen Mifune besitzt Black Star viele Narbe, einige an seinen Armen, eine Narbe an seinem rechtem Auge und noch eine über seiner Nase. Seine Haare sind nun nicht mehr wie ein Stern geformt, sondern sind nun eher durcheinander.

Im Wollust Kapitel in Eibons Buch wurde auch Black☆Stars Geschlecht geändert. Sein Körperbau ähnelt dem von Tsubaki und seine Kleidung bleibt beinahe gleich, nur seine Hosen werden weiß. Seine Haare besitzen nun weniger Spitzen und sind nicht mehr so durcheinander, wodurch er femininer wirkt. Er besitzt einen großen Busen, was er bei seiner Verwandlung als erstes bemerkte.

Auf dem Mond trägt er wieder seine alte Kleidung, nur besitzt diese nun wie seine Spartoiuniform einen Schal.

Galerie

Persönlichkeit

Black☆Star war am Anfang von Soul Eater ein sehr arroganter, kindischer und egoistischer Junge. Obwohl er den Weg des Attentäters geht, missachtet er die Regeln von diesem Weg und es ist im wichtiger, den Leuten seine Anwesenheit zu zeigen und er zieht meistens eine Show ab, anstatt seinen Auftrag auszuführen. Black☆Star hält es nicht aus, wenn jemand beliebter als er ist oder mehr Aufmerksamkeit hat als er und er möchte diese Personen besiegen, damit er wieder im Mittelpunkt stehen kann. Er ist oft sehr lauft und schreit früher um dies zu unterstreichen "HYA HAAAA!".

Black☆Star ist so arrogant, weil er einen Überlegenheitskomplex besitzt. Wegen dieses Komplexes neigt er dazu, Leuten ohne ihre Zustimmung Autogramme zu gebeb, ein Beispiel ist Maka. Black☆Star schrieb seinen Namen mit einem Stift ohne ihre Zustimmung auf die Stirn, während sie verletzt im Bett lag. Laut Stein ist seine Seele eine extrem dominante und von sich selbst überzeugte Seele. Seine Mottos sind:"Ich werde die Götter übertreffen! und "Ich bin göttlicher als Gott!". Deswegen ist er eifersüchtig auf Kid, weil dieser ein echter Gott ist. Wenn er über sich selbst spricht, spricht er in der Höflichkeitsform.

Später verwandelt sich seine Arroganz jedoch in einen unstillbaren Machthunger. Einige Leute vermuteten, dass er deswegen vielleicht den Weg des Dämonen gehen würde, wie sein Vater, White☆Star. Seine Arroganz ist ebenfalls ein Hindernis in Teamkämpfen, weil er sehr reizbar und unkooperativ ist. Er versucht, der Anführer zu sein, falls es um Teamwork geht. Er beschuldigt seine Teammitglieder, faul zu sein anstatt einzusehen, dass er der eine ist, der frustriert ist. Sein großes Selbstvertrauen kommt durch seine Angewohnheit, oft zu gewinnen. Falls er mal verliert, hat dies große Auswirkungen sowohl auf seine Persönlichkeit als auch auf seine Fähigkeiten.

Black☆Star kann wegen seiner Arroganz es nicht leiden, wenn seine Fähigkeiten kritisiert werden. Als Nygus im kaltherzig mitteilte, dass er nur ein Mensch ist, ignorierte er die Worte. Er scheint vergesslich zu sein, da die Strategie von Schlacht um BREW einige Momente später schon vergessen hatte. Er hasst es, wenn ihm etwas vorgeschrieben wird und gehorcht den meisten Regeln der Shibusen nicht. Er schwänzt oft die Stunden und kommt auch oft zu spät, weil er mit jemandem in einen Kampf geraten ist. Black☆Star liebt das Kämpfen, weil er währenddessen den Leuten zeigen kann, was er drauf hat. Er ist sehr unhöflich gegenüber seinen Vorgesetzten und seinen Freunden. Er scheint gerne Manga zu lesen und mag die Serie Charisma Justice.

Wegen seiner Abstammung wird Black☆Star von vielen wie die anderen Mitglieder des Sternklans gesehen. Jedoch hegt er keinen Groll gegen die Shibusen, welche den abtrünnigen Klan komplett ausgelöscht hat. Er selbst sagt, dass seine Eltern für ihre Missetaten den Preis bezahlt haben, eine erstaunlich erwachsene Aussage von ihm. Er mag es nicht, über die Vergangenheit zu denken und vergibt Leuten schnell. Laut Sid lebt Black☆Star im "Hier und Jetzt".

Trotz seines Egos besitzt Black☆Stars Persönlichkeit auch positive Seiten. Wegen seines Egos sieht man ihm nicht an, dass er sich um seine Freunde schert. Er kommt seinen Freunden bei Gefahr zur Hilfe und er sieht sich als der Schutzengel der Leute, die schwächer sind als er. In Teamkämpfen hat der Schutz seiner Kameraden oberste Priorität. Jedoch respektiert er auch die Entscheidungen seiner Freunde und tretet zurück, falls sie gegen einen bestimmten Gegner kämpfen wollen. Er ist sehr entschlossen, er trainiert regelmäßig um stärker als alle anderen zu werden und versucht seine Ziele um jeden Preis zu erreichen.

Er bevorzugt es, seinen eigenen Weg zu gehen, jedoch missachtet er deswegen ab und zu Befehle. Trotz seiner Entschlossenheit versagt er bei den Prüfungen an der Shibusen und versucht den Test durch das Schummeln zu schaffen. Er vergibt beinahe niemandem, der seinen Freunden schadet und möchte seine Freunde dann rächen. Zusammen mit seiner Rücksichtslosigkeit bringt ihn diese Eigenschaft oft in gefährliche Situationen.

Black☆Star besitzt oftmals eine sehr gute Laune und er ist sehr oft am Lächeln, sogar in eher unangebrachten Situationen. Seine glückliche Art kann anderen dabei helfen, bessere Laune zu bekommen. Falls er bemerkt, dass jemand schlechte Laune besitzt, versucht er, sein Mitleid nicht zu zeigen. Als Maka nach der Niederlage gegen Arachne im Bett lag, machte er sich über ihre Hilflosigkeit lustig und zeichnete ihr ein Autogramm auf die Stirn. Als er Nygus und Sids Gespräch belauschte, schlug er jedoch ein Loch in die Wand. Laut Tsubaki würde Black☆Star nie wegen einer schlechten Tat im Mittelpunkt stehen wollen. Er hasst den Betrug und die Täuschung, sogar als die Shibusen Angela vorenthielt, dass er Mifune getötet hatte.

Mifune und Kid sind zwei wichtige Personen in Black☆Stars Leben, wegen ihnen ist er wesentlich erwachsener geworden. Als Black☆Star wegen seines Machthungers frustriert war, halfen ihm beide. Während und nach der Eroberung des Schlosses von Baba Yaga veränderte sich Black☆Star sehr. Er behält die meisten positiven Eigenschaften seiner Persönlichkeit, jedoch sind die meisten negativen Aspekte verschwunden, wie seine Arroganz und seine Temperament. Er sagt nicht mehr, dass er die Götter übertreffen wird und er sieht seine Fehler ein. Er entwickelt auch etwas Respekt vor seinen Vorgesetzten. Er giert nicht mehr nach Macht, sondern möchte seine Freunde beschützen und die Ordnung auf der Welt bewahren. Er geht nun den Weg des Kriegers anstatt den Weg des Dämons und möchte ein Gott der Krieger werden. Er hat nun auch ein größeres Verantwortungsbewusstsein, er entschied sich, die gefallenen Seelen der Teufelsklinge zu erlösen und erfüllt Masamunes Wunsch den Weg des Kriegers zu meistern, auch wenn er dabei anderen Schaden zufügt.

Jedoch besitzt er auch noch eine kindische Seite, er kann noch etwas unhöflich zu den Leuten sein und zeigt manchmal noch seine sture und stolze Seite. Sein kindischer Sinn für Humor ist manchen Personen peinlich, am meisten Tsubaki.

Als Mädchen ist er femininer, er wird anhänglicher und möchte Aufmerksamkeit. Er verwandelt sich aber sehr schnell in seine ursprüngliche Form zurück. dies zeigt, dass er nicht so pervers ist, obwohl er in seinem Prolog zwei mal versucht hat, Tsubaki beim Baden zu beobachten.

Fähigkeiten

Erfahrener Kämpfer:

Starke Seelenwellen:Black ☆ Star ist ein Nutzer des Seelenjochs - eine Attacke, die auch Stein verwendet. Durch die Resonanz mit der eigenen Seele, kann man die eigenen Seele Wellenlänge direkt durch einen physischen Angriff in den Körper des Gegners jagen.Nur Menschen, die eine starke Wellenlänge haben und die Fähigkeit, die eigene Wellenlänge zu manipulieren, können diese Attacke verwenden und Black ☆ Star besitzt beide dieser Eigenschaften. Obwohl Black ☆ Star sie nicht so beherrscht wie Stein, hat er es geschafft, zwei eigene Variationen des Seelenjochs kreieren. Stein gab Black ☆ Star einen Topf mit Seelensaugwasser, die seine Seelenwellen bei einer Berührung aussaugt, um seine Wellenlänge stärker zu machen. Zunächst konnte Black ☆ Star nicht mal seine Hand hineinhalten. Aber als Stein ihn später in der Serie danach fragt, antwortet er, dass er so genervt war und deswegen es einfach trank. Laut Stein würde nicht einmal ein durchschnittlicher erwachsener Meister, das überleben .

Sein Seelenjoch ist so stark geworden, dass selbst Stein seine Wellenlänge nicht mehr abwehren kann.Seine Seele selbst ist stärker als der Durchschnitt und wie sein Körper, kann sie eine Menge aushalten. Als er am Anfang der Serie mit Tsubaki in die Seelenresonanz geht ist seine Seele nur geringfügig kleiner als Makas Seele in Resonanz mit Soul als Death Scythe, gut 50 Kapitel später. Seine Seelenwellenlänge ist auch stark genug, um den Wahnsinn aus der Umgebung wegzublasen. Seine Seele ist so stark, dass er in der letzten Schlacht mit Asura sogar einen von Vajras Energieblastern schlucken und wieder ausspucken kann, ohne schwerwiegenden Schaden davon zu tragen

Schattenwaffe:Nachdem Tsubaki die Seele ihres Bruders absorbiert hat, hat Black ☆ Star Zugriff auf die Teufelsklinge.Zuerst konnte Black ☆ Star die Teufelsklinge nicht handhaben, da die Macht des Schwertes einfach zu groß war.Doch durch viel Übung und Frieden mit dem Wesen im Inneren des Schwertes, erhält Black ☆ Star Zugang zu bemerkenswerten Leistungen.In seinem letzten Kampf gegen Mifune zeigt er seine neue Macht. Während dem Kampf verwendet Black☆ Star neue leistungsfähige Waffenformen , zeigt beispiellose Leistungen und Geschwindigkeit und die Fähigkeit, seine eigenen Schatten als Waffe zu verwenden.

Wahnsinn:Später erwirbt Black ☆ Star die Fähigkeit seine Wellenlänge zu einer Wellenläge des Wahnsinns zu verändern.Diese Fähigkeit bekannt als 'Wahnsinnsattacke' (発 狂 Hakkyou) erhöht seine Macht, indem er ihm fast übermenschliche Stärke verleiht, mit er in der Lage ist, mit einer Hand den Zyklopen hochzuheben.Seine Macht über die Teufelsklinge nimmt ebenfalls zu.In diesem Zustand färbt sich seine übliche weiße und blaue Spartoiuniform schwarz, seine Verbände bekommen schwarze Linien und seine Iris werden zu Sterne.Obwohl diese Fähigkeit ihm große Macht gewährt, besteht die Möglichkeit, das er in den Wahnsinn abrutscht, wenn er diese Fähigkeit zulange verwendet.Es sei denn er bildet eine Kettenresonanz mit Jemandem wie Maka, die ihren Mut und Anti-Dämon Wellenlänge verwenden kann, um seine Vernunft aufrecht zu halten.

Handlung

Vergangenheit

Black☆Star stammt aus einer langen Reihe von Attentätern ab, die als der Sternklan bekannt waren.Der Klan war eine Gruppe von Attentätern, die dafür bekannt waren, für Geld alles zu tun. Sie waren berühmt dafür ihre Opfer zu schikanieren und Unschuldige zu töten. Aufgrund solcher Aktionen wurde der gesamte Clan 13 Jahre vor Serienbeginn von der Shibusen ausgelöscht. Black☆Star, der zu dieser Zeit noch ein Baby war, wurde von der Shibusen aufgenommen und von Sid Barett adoptiert.

Er zeigte schon im jungen Alter viel Talent und Können, aber er wurde immer noch geächtet für das, was der Star Clan in der Vergangenheit. Er und Maka kennen sich offenbar schon aus ihrer Kindheit und es besteht daher Möglichkeit, dass die Beiden schon in jungen Jahren Freunde waren. In einer Rückblende wird gezeigt, wie die kleine Maka den kleinen Black☆Star als cool bezeichnet, ohne Bezug auf seine Vergangenheit zu nehmen.

Aufgrund seines Egos ignorierten ihn viele Menschen und er versagte ständig dabei Seelen von Leuten auf Shinigamis Index einzusammeln. Am Tag der Einschreibung an der Shibusen stellte er sich auf die Spitze der Shibusen und hielt eine Rede über seine Großartigkeit. Zuerst sah es so aus, als ob ihm Niemand zu hören würde, aber dann entdeckte er die applaudierende Tsubaki. Beeindruckt davon, dass Jemand zum ersten Mal seine Großartigkeit bemerkte, stellten sich beide vor und beschlossen, Partner zu werden.Seitdem sind sie ein Team. 

Soul Eater NOT!

Der erste Schultag!

Black☆Star besiegte einen Schüler und schlug ihn weg, durch diese Tat wurde Tsugumi Harudori verschreckt. Black☆Star bemerkte die Waffe und stellte fest, dass er sie noch nie gesehen hatte und wollte ihr deswegen ein Autogramm anbieten, allerdings lief sie vor Black☆Star weg anstatt sein Autogramm anzunehmen.

Soul Eater

Prolog: Black☆Star

Black☆Star bereitete sich darauf vor, den Mafiaboss Alcapone umzubringen und seine Waffe Tsubaki Nakatsukasa erinnerte ihn noch mal an die drei regeln der Attentäter. Jedoch ignorierte Black☆Star die regeln und zog stattdessen eine Show ab: Er sprang auf den Tisch, auf dem Alcapone mit seinen Untergebenen aß, stellte sich als der große Black☆Star vor und kündigte an, Alcapone zu töten. Jedoch schossen die Mafiosi auf Black☆Star und Tsubaki, welche um zu flüchten sich in eine Rauchbombe verwandelte.

Als sie schließlich in Sicherheit waren, redete Black☆Star darüber, wie toll sein Auftritt gewesen sei, während Tsubaki sich schämte, da sie bislang noch keine einzige Seele gegessen hatte. Black☆Star sagte zu seiner Waffe, dass Alcapone nicht gerade beeindruckend war und sagte ihr, dass er sich mit den Worten "Hände hoch, keine Witze" auf ihn stoßen wolle. Daraufhin kontaktierte Tsubaki Shinigami.

Dieser fragte sie, wie weit sie schon mit dem Seelen sammeln gekommen seien, Tsubaki musste ihn aber enttäuschen, weil sie noch keine einzige Seele hatten. Black☆Star sagte zum Shinigami, dass er Tsubaki schon zu einer Death Scythe mache, er sich aber bis dahin mit einem Autogramm von ihm zufriedengeben müsse, aber der junge Meister bekam für diesen Spruch nur einen Shinigami Chop ab. Shinigami erzählte ihnen nun von einer Abkürzung, Tsubaki zu einer Death Scythe zu machen. Es soll Leute mit starken Seelen geben, dessen Seele 99 Seelen wert sei und zum Glück soll sich eine Person mit solch einer Seele in ihrer Nähe befinden, der Leibwächter der Hexe Angela, Mifune. Dadurch könnten sie Tsubaki zu einer Death Scythe machen. Black☆Star und Tsubaki gingen sofort auf die Jagd auf die Beiden, jedoch wollte Shinigami ihnen etwas erzählen.

Nachdem Black☆Star Tsubaki beim Baden beobachtete und dafür mit einem Shuriken abgeschossen wurde, machten sie sich auf den Weg zu Angelas Schloss. Als sie dort ankamen, fanden sie die Leichen von den Mafiosi von vorhin und Black☆Star sofort vom Leibwächter angegriffen. Mifune fragte sie, ob sie auch gekommen seien, um Angelas zu entführen und Black☆Star erzählte ihm, dass sie auch seine Seele wollen. Tsubaki verwandelte sich in die Kettensichel-Form und Black☆Star krallte sich mit der Kettensichel Mifunes Schwert. Jedoch griff Mifune ihn sofort mit einem anderem Schwert an. Black☆Star konnte die Angriffe von Mifune ganz knapp abwehren. Direkt danach schmiss der Leibwächter ein Schwert auf Black☆Stars Haare und forderte ihn dazu auf, zu flüchten, da er schlecht schlafe, wenn er Kinder töte. Black☆Star wollte nicht als Kind bezeichnet werden und befahl Tsuabki, sich in einen Shuriken zu verwandeln.

Black☆Star schmiss den Wurfstern auf Mifune, dieser sprang über diesen. Tsuabki verwandelte sich in dem Moment in eine Rauchbombe. Black☆Star nahm sich eines von Mifunes Schwerten und wollte Mifune nun ausschalten, aber dieser schnitt Black☆Star bevor er Mifune berühren konnte auf. Black☆Star ging verletzt zu Boden. Mifune erzählte Black☆Star nachdem er zu Mifune sagte, dass solch ein Angriff nur großen Meistern wie ihm vorbehalten sei, dass er sich bei Tsubaki entschuldigen solle, da er nur durch ihren Einsatz so weit gekommen sei. Selbst die beste Waffe richte nichts aus, wenn der Meister ein Nichtsnutz sei. Black☆Star fragte Mifune, was er eigentlich wolle und nachdem dieser ihm erklärte, dass er Angela beschütze, stempelte Black☆Star Mifunes aussage als eine Lüge ab und behauptete, dass er ihn eigentlich nur im Rampenlicht stehen wolle, indem er Black☆Star kleinmache.

Black Star big wave

Black☆Star besiegt Mifune.

Black☆Star stand wieder auf und erklärte, dass er der Star sei. Er befahl seiner Waffe, sich in einen Ninjadolch zu verwandeln und Mifune kündigte an, ihn diesesmal nicht zu schonen. Mifune durchschaute die Taktik von Black☆Star und es stellte sich heraus, dass Tsubaki sich in Black☆Star verwandelt hatte. Da war es aber schon zu spät und Black☆Star griff den Leibwächter mit Seelenjoch an. Black☆Star wollte nun das Leben von Mifune beenden, da kam aber die Hexe Angela, welche ein Kind war, angeflogen und verteidigte ihren Leibwächter. Black☆Star ging weg, nachdem er sagte, dass er schlecht schlafe, nachdem er Kinder getötet hatte.

Am nächsten Tag versuchte er wieder, Tsubaki beim Baden zu beobachten, wurde aber wieder abgeschossen.

Trivia

  • Black☆Star Lieblingszahl ist die 1, weil er denkt, dass er die Nummer 1 ist.

Navigation

Aus dem Wikia-Netzwerk

Zufälliges Wiki