FANDOM


Arachne Gorgon (アラクネ・ゴーゴン, Arakune Gōgon) oder auch die ketzerische Hexe genannt, ist die zweite Hauptantagonisten, leitet die Organisation Arachnophobia, ist die Mutter aller dämonischen Waffen und ist die älteste der drei Gorgonschwestern, zu denen auch Medusa und Shaula dazugehört.

Aussehen

Arachnes Hautfarbe ist sehr blass und makellos, man könnte meinen, dass sie aus Porzellan besteht. Ihre Figur ist sehr kurvig, sie besitzt große Brüste, eine dünne Taille und breite Lippen. Zu ihrem Gesicht gehören ihre langen, pechschwarzen Haare, welche sie nach oben gerichtet hat und zwei lange Stränge an jeder Seite des Gesichts besitzen. Ihre Augen besitzen eine komplett graue Iris und Pupille, jedes Auge besitzt dazu noch ein schwarzes Spinnennetz.

Arachnes Kleidung besteht nur aus einem schwarzen ärmellosen Kleid, das Kleid ist jedoch unglaublich lang. Das Kleid verdeckt ihre Füße und endet in Acht kleinen Teilen. Ein schmales schwarzes Halsand umgibt ihren Hals und wird auf der Hinterseite von einer Spinne mit jeweils 4 Beinen auf einer Seite geschmückt. Ein Spinnenetz-ähnliches Geäst verbinden das Halsband mit ihrem Kleid. Ihr Kleid besitzt zwei getrennte Ärmel, welche bis zu ihrem Ellbogen gehen. Beide Ärmel besitzen "Hände" mit vier Finger. Arachne besitzt außerdem noch Spinnen-Ohrringe.

Arachne hat stets ihren Fächer bei sich und auch dieser besitzt ein Spinnenthema.

Galerie

Persönlichkeit

Arachne wird als ruhige und intelligente Person dargestellt, sie zeigt nur selten Verwirrung und war nicht wütend, als Mosquito ihr erzählte, dass Brew beschädigt war und Arachne nutzte das Dämonenwerkzeug, um die Shibusen im Glauben zu lassen, dass sie es besitzen. Arachne schreckt nicht davor zurück, die Schwächen von einer Person gegen ihn zu benutzen und sie zum Beitritt Arachnophobias zu zwingen.

Arachne ist eine Liebhaberin den Champagne, dem vornehmsten aller Weine. Bei fast jedem ihrer Auftritte trank sie ihn und es war auch das erste, was sie von Mosquito nach ihrer Wiedergeburt wollte.

Arachne selbst besitzt eine vornehme Art und man könnte denken, dass sie aus einer noblen Familie stammt. Arachne steht nie auf und Lässt ihre Lakaien die Arbeit ausführen. Nach ihrer Wiedergeburt saß sich die Hexe sofort auf den Golem und sie sich zurückzog, musste Giriko sie tragen. Mosquito hieß sie mit einem roten Teppich willkommen und nahm sie in einem noblen Wagen zum Schloss von Baba Yaga.

Genau wie ihre Schwester Medusa besitzt auch Arachne ein Interesse am Wahnsinn und wurde bei ihrem finalen Kampf gegen Maka und Medusa selbst zu diesen. Arachne ist eine Person, welche ihre eigene Niederlage und ihren Fehler einsieht, vor ihrem Tod bemerkte sie dies. Sie sah ein, dass sie mit ihrem echten Körper stärker gewesen wäre und dann nicht im Kampf gegen Maka verloren hätte.

Handlung

Vergangenheit

Arachne ist eine Hexe, die dadurch bekannt wurde, dass sie die Mutter aller magischen Waffe verkörperte, da sie Menschen in mächtige Waffen mittels Hexenseelen verwandeln ließ und sowohl vom Shinigami, als auch von den Hexen verfolgt wurde.

Arachne vor 800 Jahren.png

Arachne wird von Death gejagt.

Medusa verriet ihre eigene Schwester an dem Shinigami und so kam es dazu, dass Arachne ihren körper in kleine Spinnen verwandelte und ihre Seele selbst in einem Golem versteckte. Seit 800 Jahren passte nun Giriko, eine magische Waffe, auf den Golem auf, während ihre Spinnen sich auf der ganzen Welt zerstreuten und Informationen sammelten.

Das Praktikum

800 Jahre nachdem Arachne sich selbst im Golem versiegelte rief sie ihre Spinnen wieder zusammen, die Informationen sammelten damit sie Top informiert ist. Aus den Spinnen materialisierte sich Arachne. Arachne erzählte ihren Gegnern, dass sie sie beobachtet hat. Chrona griff Arachne sofort an und diese war empört, dass sie nach 800 Jahren Tante wurde und angegriffen wurde. Arachne griff Chrona mit ihrem Fächer an und gab Giriko den Befehl, den Kampf zu beenden. Arachne saß sich auf den ältesten Golem hin und beobachtete das Geschehen. Nachdem Giriko mit Justin Law gekämpft hatte zogen sie sich zurück und wurden von Mosquito abgeholt, der erfreut war seine Meisterin wiederzusehen.

Der Butler präsentierte Arachne das Netzwerk, dass in den letzten 800 Jahren entstand und sie vor dem Schloss von Baba Yaga erwartete. fühlte sich nun siegessicher im Kampf gegen Shinigami.

Der Bodyguard

In ihrem Thronsaal erkundigte Arachne sich nach der Entwicklung der teuflischen Moralkonsole und erfuhr, dass sie bald fertiggestellt ist. Giriko erschien nun im Thronsaal mit einer Flasche Alkohol und wollte Mosquito bei seiner Mission helfen. Arachne klärte Giriko auf das sie schon jemanden angeheuert hat, nämlich den Samurai Mifune.

Die Schlange

Mosquito erschien im Thronsaal von Arachne und erzählte ihr von seinem Versagen bei der Mission. Arachne erkundigte sich aber nach Mifune und Angela und erfuhr, dass sie sich ein Zimmer zum ausruhen genommen haben. Mosquito fand, das die beiden sehr nützlich sind und das reichte Arachne schon, um Mosquito zu vergeben. Während sich Mosquito und Giriko streiteten kam ein Mitglied von Arachnophobia zu Arachne um ihr mitzuteilen, das ihre Schwester eingetroffen ist.

Der Endlos Express

Arachne fragte ihre Schwester, wieso sie gekommen ist und Medusa sagte sie wolle nur Hallo sagen. Nach einem Gespräch über Medusas Wiedergeburt und Arachne bezeichnete ihre Schwester als Närrin, da sie einfach in Arachnes Heim reinspaziert obwohl Medusa sie vor 800 Jahren an die Shibusen verraten hat. Nun erschienen Mosquito, Mifune und Giriko vor Medusa, diese spazierte jedoch einfach heraus. Giriko fragte wieso sie gehen durfte und Arachne antwortete, dass es nächstes Mal nicht so angenehm für sie wird.

Die Riesenwoge "Brew"

Mosquito erstatte Arachne über die Schlacht um Brew Bericht. Arachne war erfreut über den Sieg Arachnophobias, jedoch war Mosquito nicht so erfreut da Brew die 800 Jahre nicht unbeschadet überstanden hatte. Arachne hatte dies vorhergesehen und munterte ihren Butler auf. Mit dem beschädigtem Brew können sie die Shibusen nämlich hinters Licht führen und haben einen strategischen Vorteil. Mosquito bezeichnete den Bluff als grandios.

Der Deal

Arachne belegte das Schloss von Baba Yaga ununterbrochen mit Zaubern und war schon auf Level 3 angelangt.

Operation: Die Eroberung des Schlosses von Baba Yaga

Als Maka, Medusa und Soul vor dem Gemach der Spinnenfrau ankamen, griff Arachne sie mit einer Zauberattacke an. Mit ihrer Magie wollte sie Verwirrung stiften, dies schaffte sie bei Sou, welchen sie beinahe bei Soul schaffte, welcher mit seiner Vergangenheit konfrontiert wurde. Im letzten Moment konnte Soul aber von Maka gerettet werden und schließlich betraten sie das Gemach der Spinnenfrau. Währenddessen hatte Arachne ihren echten Körper schon aufgegeben und wurde eins mit dem Wahnsinn.

Als die Drei schließlich im Raum angekommen waren, griff Arachne sie mit ihrem Spinnennetz an. Medusa griff Arachne mit ihrem Vektor Sturm an und komprimierte Arache mit ihren Vektoren, wodurch sie nur noch ein Knäuel war. Dies machte Arachne nichts aus, weil sie dort ist, wo "sie sie nicht erreichen können". Medusa sprach Arachne auf ihren Plan an, weclher daraus bestand, sich dem Kishin anzuschließen und ihn schließlich zu absorbieren. Arachne erklärte ihren Plan und offenbarte, dass sie zu der Mutter von allem werden möchte. Medusa lachte wegen dem Namen, da Arachne sich selbst schon als Mutter aller magischen Waffen bezeichnet, obwohl sie alles aus Eibons Buch "geklaut" hat.
Arachne frisst Medusas Geist.png

Arachne frisst Medusas Geist.

Arachne sagte daraufhin, dass es nicht zählt, wer es erfunden hatte, sondern wem es besitzt. Arachne fragte ihre Schwester, was sie schon ausrichten könnte, obwohl sie es noch nicht mal schafft, einen Mann zu finden und erinnerte sie an ihren Schwarm Doktor Stein. Medusa machte dies nichts aus, weil Stein wenigstens kreativ war und erinnerte sie daran, dass Arachne sie ausgelacht hatte, weil sie im Körper eines Kindes steckte, Arachne jetzt aber noch lächerlicher aussehen würde.

Arachne bezeichnete Medusa als lächerlich, weil sie über etwas lachte, was gar nicht existierte. Da Medusa Arachne nervte, wollte Arachne sie nicht in den Wahnsinn ziehen sondern zog es vor, ihren Geist zu fressen. Medusa kippte sofort wegen der Attacke und nun wollte sie sich Maka zuwenden. Arachne erkannte, wieso Medusa Maka mitgebracht hatte und wollte sie beseitigen, weil sie eine Gefahr wegen den Exorzismuswellen und ihrem Seelenspürsinn war. Arachne wurde von allen Angriffen von Maka getroffen, dies war ihr aber egal, weil ihr die Angriffe nichts ausmachten.

Arachne begann mit ihrem Plan, alle Seelen im Schloss von Baba Yaga in den Wahnsinn zu ziehen, jedoch wurde ihr Plan von Maka und Soul vereitelt, weil sie ihr eigenes Netz benutzen um die Exorzismuswellen zu verbreiten. Die Exorzismuswellen erreichten sogar Arachne und nun hatte sie wieder einen Körper, welcher verletzt werden konnte. Maka bekam durch Soul eine Rüstung aus dem schwarzem Blut und der richtige Kampf gegen Arachne begann.

Das Ende der ketzerischen Hexe.png

Das Ende der ketzerischen Hexe.

Arachnes Kraft reichte jedoch nicht aus und ihre Angriffe kratzen Maka nicht. Arachne sah ein, dass sie verloren hatte und dies ihr eigener Fehler war. Arachne sagte noch zu Maka, dass die Niederlage ihre eigene Schul war und sie ihre Angriffskraft viel zu leichtfertig weggeworfen hatte. Letztendlich wurde die ketzerische Hexe von Maka und ihrer Hexenmeisterjagd besiegt, woraufhin sie sich in einer Explosion auflöste und nur noch ihre Seele übrig blieb.

Ihr Körper wurde von Medusa übernommen, ihre Seele wurde genutzt um Soul zu einer Death Scythe zu machen.

Anime

Suche nach dem Kishin

Mithilfe einer Spinne konnte Arachne den Kishin finden, jedoch wurde die Spinne von Asura getötet. Daraufhin kam Mosquito in ihr Zimmer und teile ihr mit, dass der Wahnsinnsverstärker fertiggestellt sei. Arachne bedankte sich bei ihrem Butler und kündigte an, dass sie nun selbst in Aktion trete.

Zusammen mit Giriko und Mosquito reiste Arachne zu einer kälteren Gegend, in der sich der Tempel befand, in welcher der Kishin sich versteckte. Mosquito und Girikk streiten mal wieder und Arachne ging in das Gebäude rein. Mosquito wollte sie stoppen, jedoch ohne Erfolg. Ihre beiden Untergebenen mussten draußen warten, während Arachne mit dem Kishin redet.

Arachen wird vom Kishin erdrosselt.png

Arachne wird vom Kishin erdrosselt.

Arachne stellte sich vor und behauptete, dass sie gekommen sei, um ihm ihre Verehrung zu zollen und bat ihm darum, sich zu zeigen, da sie extra gekommen sei, um ihm zu huldigen. Arachne fragte den Kishin, ob er in die berge geflüchtet sei um seine Seele wiederzufinden oder nur Angst vor dem Shinigami habe. Arachne forder ihm dazu auf, sich endlich zu zeigen, Asura wollte aber nur, dass Arachne verschwinde. Arachne provozierte den Kishin und dieser packte sie mit seinen Bändern, um sie an die Wand und andere diverse Objekte zu schlagen. Nachdem er damit fertig war, fragte er Arache, wieso sie gekommen sei. Sie schlug ihm vor, zusammen gegen den Shinigami zu kämpfen, jedoch schlug Asura sie gegen die Tür. Di erschöpfte Arachne fragte ihn, ob er nicht auch Rache nehmen wolle, aber Asura schleuderte eine Vielzahl von Säulen auf Arachne. Arachne lies aber nicht nach und Asura drohte, sie zu erdrosseln, während sie vergeblich versuchte, ihn zu überzeugen.

Arachne schaffte es, den Kishin auf ihre Seite zu bringen und Mosquito war untröstlich, da er Arachne nicht helfen konnte. Laut Arachne sollten sie nicht jammern, sondern auf diesen Erfolg anstoßen und Mosquito hatte schon einen Champagner dabei. Giriko kam nun ins Zimmer und erzählte, dass Asura drei Untergebene verspeist habe, als er ihm sein Zimmer zeigte. Arachne beschrieb den Kishin als Kind, welches Angst vor der Dunkelheit hat und sie ihn deshalb bei Laune halten müssten.

Krieg gegen die Shibusen

Arachnophobia benutzte den Kishin um die Wahnsinnsmaschinen zu aktivieren, welche den Wahnsinn auf der ganzen Welt verbreiteten. Arachne verwöhnte den Kishin auf dem Bett, aus welchem der Wahnsinn auf die anderen Maschinen weitergeleitet wurden. Als Asura aufwachte, erzählte sie ihm, dass es reiche, wenn er einfach nur hier sei, da es egal sei, ob er schliefe oder nicht, da sich der Wahnsinn sich nur durch seine Gegenwart verbreite. Die Welt werde in fünf Tagen vom Wahnsinn verschlungen und sie bliebe die ganze Zeit bei ihm.

Plötzlich kontaktierte Mosquito Arachne und erzählte ihr, dass die Truppen der Shibusen im Anmarsch seien. Arachne wunderte sich und Mosquito sagte, dass sie vermutlich den Standpunkt der Burg herausgefunden haben. Mit einer Spinne schaute sie sich die Außenwelt an und sah dort in der Tat einige Mitglieder der Shibusen. Sie fragte sich, wie sie von ihrem Vormarsch erfahren haben und Mosquito erzählte ihr, dass sie an sechs weiteren Orten der Welt Truppen platziert haben, welche die Relaisstationen zerstören sollen, während ihre Hauptstreitmacht direkt auf das Schloss zusteuere. Sie fragte sich, wie sie den Standpunkt des Schlosses fanden und dachte an Medusa. Sie gab Mosquito den Befehl, in Bereitschaft zu gehen und die Shibusen um jeden Preis aufzuhalten.

Arachne, welche immer noch den Kishin verwöhnte, erkundigte sich bei Mosquito und fragte ihn, ob sie immer noch Probleme haben. Mousquito entschuldigte sich, weil die Shibusen sehr hartnäckig sei und Arachne bat ihn nun darum "das" zu aktivieren. Mosquito war schockiert, da noch ihre eigenen Männer auf dem Schlachtfeld waren. Nachdem ihm Arachne aber mit einem zornigen Blick nochmals den Befehl erteilte, führte er den Befehl aus und Arachne brach den Kontakt ab.

Um gegen den Death City Roboter anzukommen, verwandelte sich das Schloss von Baba Yaga in einen Kampfroboter und Arachne lächelte währenddessen stolz. Nach einem harten Kampf verlor Mosquito jedoch diesen Kampf und der Finger vom Death City Roboter drang in das Schloss ein, um sich den Kishin zu schnappen. Er erreichte schließlich Asuras Zimmer und riss den Kishin aus Arachnes Armen. Arachne war entsetzt darüber, dass der Roboter den Kishin in sich aufnahm.

Asura tötet Arachne.png

Asura tötet Arachne.

Arachne wartete in den Trümmern vom Schloss auf den Kishin, welcher nach dem Kampf gegen Shinigami zu Arachne zurückkehrte. Asura war erschöpft vom Kampf und Arachne fing ihn auf, bevor er auf den Boden fallen konnte. Arachne erzählte ihm, dass sie die ganze Zeit an ihn geglaubt und sich große Sorgen um ihn gemacht habe. Asura sagte ihr, dass er große Angst habe und Arachne fragte ihn wovor. Er habe Angst vor Arachne und daraufhin tötete er Arachne indem er sie mit seiner Hand erstach. Entsetzt löste sich die Hexe in Spinnen auf und Asura aß die Seele der ketzerischen Hexe.

Trivia

  • Arachne besitzt eine Vorliebe für Champagner.
  • Obwohl Arachnes Seele mit sechs Beinen ausgestattet war und somit wie eine Spinne aussah, sah sie dann, als Soul sie aß, wie eine normale Seele aus.
  • Als Black☆Star mit Mifune kämpfte, kommentierte Mosquito, dass der Nakatsukasa Clan von der magischen Waffe abstammt, welche von Arachne geschaffen wurde.
  • Arachnes Gesicht wurde sehr oft ohne Gesichtszüge gezeichnet.
  • Da Giriko bei seinem "Tod" explodierte und Arachne bei ihrem auch, besteht eine Chance, dass sie noch am Leben ist.
  • Arachne teilt trotz ihres Status als Gorgone den Namen mit einer Frau, welche von Athena aus Neid in eine Spinne verwandelt wurde. Athena verwandelte auch Medusa in ihre Form.

Navigation

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki